.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Dienstag, 07. Dezember 2021
Login


Geschrieben von Vitamar Freizeit- und Erlebnisbad am 23. Dezember 2015
Anzeige

Vitamar-Sauna hat „Selection“-Qualität

Die Saunaanlage des Bad Lauterberger Freizeit- und Erlebnisbades erhält Auszeichnung vom Deutschen Saunabund

Freuen sich: (h.v.l.) von den Stadtwerken Christian Schäfer (Prokurist) und Juliane Wölk (Öffentlichkeitsarbeit), Vitamar-Betriebsleiter Frank-Michael Bengs sowie (v.v.l.) Viola Störmer, Gabriele Schneider und Ellen Lehmann vom Saunapersonal.
Freuen sich: (h.v.l.) von den Stadtwerken Christian Schäfer (Prokurist) und Juliane Wölk (Öffentlichkeitsarbeit), Vitamar-Betriebsleiter Frank-Michael Bengs sowie (v.v.l.) Viola Störmer, Gabriele Schneider und Ellen Lehmann vom Saunapersonal.

Stolz präsentieren die Mitarbeiter des Vitamar die vom Deutschen Saunabund verliehene Auszeichnung mit dem Qualitäts-Siegel „Selection“. In vier langen Monaten der Prüfung verschafften sich die Prüfer des Saunabundes einen Überblick über die 2007 komplett erneuerte Saunaanlage des Freizeit- und Erlebnisbades und statteten auch Testbesuche ab.

Dabei wurde nicht nur die Optik unter die Lupe genommen – für eine Zertifizierung spielen viele weitere Faktoren eine Rolle. So müssen zusätzlich zur Saunaanlage auch eine Badeeinrichtung und Dienstleistungen angeboten werden, die den Aufenthalt für mehrere Stunden ermöglichen. Im Vitamar stellen das der große Erlebnisbereich mit Rutschen und Wellenbad, verschiedene Massagen von Masseurin Gudrun Jakob sowie die Saunagastronomie und das Restaurant „Onda Blu“ von Ralf Köhler sicher.

Natürlich ist auch die Saunakultur klar geregelt. Das Saunabad gilt als Medium zur allgemeinen Förderung der Gesundheit. Ein dem Saunagang folgender Badeablauf soll Wechselwarm mit Warm- und Kaltreizen gestaltet werden. Hierfür dienen im Vitamar zwei Schwallduschen, Kippeimer, Brausen, Regendusche und ein Tauchbecken. Doch auch die Gegebenheiten um die Saunaanlage herum werden geprüft. So müssen eine gesicherte Aufbewahrung von Wertsachen und nach Geschlechtern getrennte Umkleideräume vorhanden sein.

Ein ebenfalls wichtiger Punkt ist das geschulte Saunapersonal. Das Vitamar hat dazu mehrere Mitarbeiterinnen zu Saunameistern ausbilden lassen und entsendete das gesamte Saunapersonal zu regelmäßigen Fortbildungen des Saunabundes. Für eine Zertifizierung müssen Fachkräfte und Vertreter für die Betriebsaufsicht sowie Ersthelfer vorhanden sein. Das alles ist nur ein kleiner Auszug, welche Voraussetzungen eine Saunaanlage erfüllen muss, um dem Qualitätszeichen „Selection“ gerecht zu werden.

 

Zertifikate sollen die Suche nach passender Sauna erleichtern

Das Qualitätssystem des Deutschen Sauna-Bundes – es ist vergleichbar mit den bekannten Sternen bei Hotels – besteht aus drei Kategorien: Classic, Selection und Premium. „Die Kategorien sollen nicht hierarchisch gesehen werden. Vielmehr bauen sie aufeinander auf und sind jeweils mit einem genau definierten Angebot verbunden“, erläutert Rolf-A. Pieper, Geschäftsführer des Deutschen Sauna-Bundes in Bielefeld, die Grundidee des Systems.

Ziel der Qualitätszeichen: Sauna-Neulingen eine bessere Orientierung ermöglichen und Sauna-Stammgästen im Urlaub und auf der Reise die Suche nach einem passenden Saunabad erleichtern. „Wer regelmäßig in die Sauna geht, kennt seine Stammsauna natürlich genau. Wenn man aber den Wohnort wechselt oder verreist, war es bislang nicht einfach, schnell das Richtige zu finden. Durch die drei Qualitätssiegel ist das jetzt viel einfacher. Man sieht auf Anhieb, welche Angebote die Saunaanlage bietet“, erklärt Dieter Gronbach, Vorsitzender des Zertifizierungsausschusses, der mit sieben weiteren Saunaexperten das Qualitätssystem entwickelte.

Einige Qualitätskriterien müssen bei allen prämierten Saunaanlagen erfüllt sein. Dazu zählt vor allen Dingen die Hygiene. So müssen die Wasserqualität der Tauch- und Badebecken regelmäßig untersucht und alle Saunaräume und sanitären Anlagen regelmäßig gereinigt und desinfiziert werden. Alle ausgezeichneten Saunabetriebe müssen zudem geschultes Fachpersonal eingestellt haben.

Das Qualitätszeichen „Selection“ wird mit einer umfangreichen Selbstauskunft der Saunaanlage beantragt, die ein vom Deutschen Sauna-Bund eingesetzter Qualitätsausschuss überprüft. Erst nach dieser eingehenden Prüfung kann eine Verleihung des Qualitätszeichens erfolgen. Die Zertifizierung ist für drei Jahre gültig.


.................................................................................................................................................

Bild der Woche