Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Mittwoch, 12. Dezember 2018
Login



Geschrieben von Katja Koch am 28. September 2018
Aktuell

Königshütte kommt ins Kino

Der Harz und die Bad Lauterberger Königshütte sind Drehorte für die Kinoadaption der TV-Serie „Berlin, Berlin“

Etwas Verlassenes gesucht und die Königshütte gefunden: Das Drehteam und Unterstützer an der Maschinenfabrik des Industriedenkmals – alle Namen und Funktionen unter dem Artikel.
Etwas Verlassenes gesucht und die Königshütte gefunden: Das Drehteam und Unterstützer an der Maschinenfabrik des Industriedenkmals – alle Namen und Funktionen unter dem Artikel.

Die vielfach preisgekrönte ARD-Fernsehserie „Berlin, Berlin“ bekommt eine Kinoadaption. Und der Harz und die Bad Lauterberger Königshütte sind zum Drehort geworden. „Wir haben etwas Verlassenes gesucht. Die Königshütte passte wunderbar zum Hauptmotiv des Films“, erklärte der Produzent Holger Ellermann am Freitag (28.09.2018). Es war der letzte Drehtag in Bad Lauterberg mit Felicitas Woll („Lolle“) und Janina Uhse („Dana“), nun geht es mit den Dreharbeiten weiter in der Hauptstadt.

Der Film trägt noch den Arbeitstitel „Berlin, Berlin“, Regie führt Franziska Meyer Price. Der Streifen soll Ende 2019, Anfang 2020 in die Kinos kommen. Das Publikum kann sich auf die gleiche Besetzung wie in der Serie freuen, zusätzlich sind viele Gaststars auf der Leinwand dabei. Zum Cast gehören unter anderem Jan Sosniok („Sven“) und Matthias Klimsa („Hart“), Sandra Borgmann („Rosalie“), Armin Rohde („Motzmann“), Kai Lentrodt („Harald“) und Gitta Schweighöfer („Helene“).

Zum Inhalt: Mitten in Lolles Hochzeit mit Hart platzt Sven herein und hält um ihre Hand an. Völlig verwirrt flüchtet Lolle in wilder Fahrt durch Berlin und landet nach einem Ausraster gegenüber der Polizei vor Gericht. Verdonnert zu Sozialstunden an einer Schule trifft sie dort auf die Hausmeisterin Dana, deren Nervenkostüm wegen ihrer eigenen Beziehungsprobleme noch strapazierter ist als das von Lolle. Als Dana Lolles Laptop klaut und Lolle sie schließlich in einem Club aufspüren kann, gerät die Mittdreißigerin in einen Strudel verrückter Ereignisse: Völlig verkatert wachen Lolle und Dana am nächsten Morgen in einem Auto auf, allerdings nicht im Berlin, sondern im Harz! Ihre Reise zurück nach Berlin entwickelt sich zu einem aberwitzigen Roadtrip, in deren Verlauf Lolle von Dana lernt, was wahre Liebe ist...

Interviews mit den Hauptdarstellerinnen sowie der Regisseurin hier auf LauterNEUES.

 

Zum Foto:

vorne (von links): Antje Höhl (Niedersächsische Senatskanzlei), Petra Schleuning (Förderreferentin der nordmedia – Film- und Mediengesellschaft), Felicitas Woll (als „Lolle“), Franziska Meyer Price (Regisseurin), Janina Uhse (als „Dana“)

hinten (von links): Christian Mühl (Förderkreis Königshütte), Friederich Oetker (Co-Produzent Constantin Film), Holger Ellermann (Produzent), Volker Puhrsch (Geschäftsführer Königshütte Industriedenkmal) , Michael Lehmann (Produzent und Vorsitzender Geschäftsführer der Studio Hamburg Production Group).


.................................................................................................................................................


Stellenmarkt

Notizen

Bild der Woche