Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Dienstag, 25. Juni 2019
Login



Geschrieben von ski am 08. März 2019
Aktuell

Der Frauen-Film-Abend ist ein Blockbuster

Diese Veranstaltung zum Frauentag ist ein echter Renner

b_590_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p19_f9927_frauenfilm2.jpg
Inge Holzigel, Barbara Hindemith, Thekla Gudjons, Angelika Kiep (von li.)
Inge Holzigel, Barbara Hindemith, Thekla Gudjons, Angelika Kiep (von li.)
"Lilli" sorgte für Unterhaltung beim Warten auf den Film
"Lilli" sorgte für Unterhaltung beim Warten auf den Film

Wenn sich in der Herzberger Fußgängerzone eine Menschentraube bildet, dann hat das meist etwas mit dem Kino und einem neuen Blockbuster zu tun. Wenn aber der Andrang so groß ist, dass man das Gemurmel der Menge schon zwei Straßen weiter hört – dann ist das der Frauen-Film-Abend.

Denn einmal im Jahr, zum internationalen Frauentag, organisieren die Gleichstellungsbeauftragten aus Bad Lauterberg, Herzberg und Walkenried eine Filmvorführung. Mittlerweile im 15. Jahr, hat sich der Frauen-Film-Abend zu einem Ereignis entwickelt, das jede Filmpremiere blass aussehen lässt. Alle drei Säle waren auch am Donnerstag, 07.03.2019, wieder voll besetzt. Und beim Sektempfang eine Stunde vorher war kaum ein Durchkommen im Kino.

Der Frauen-Film-Abend ist ein solcher Renner, dass Inge Holzigel, Angelika Kiep und Barbara Hindemith ihn inzwischen an zwei Abenden stattfinden lassen. Diesmal werden dabei auch zwei verschiedene Filme gezeigt: am Donnerstag war es „Die Frau des Nobelpreisträgers“ mit Glenn Close, am Dienstag, 12.03.19, wird „Brot und Tulpen“ gezeigt. Einige wenige Karten sind dafür noch zu haben.

Doch es sind wohl nicht nur die Filme, die immer mit viel Bedacht ausgesucht werden, oder das Buffet, das die drei Frauenbeauftragten organisieren, weshalb der Frauen-Film-Abend so ein Renner ist: „Viele kommen jedes Jahr hierher und treffen Bekannte, die sie das ganze Jahr über nicht gesehen haben“, stellt Inge Holzigel fest.  Der Frauen-Film-Abend ist eben ein Termin, wo frau auf alle Fälle hingeht.

Auch in diesem Jahr wird die Veranstaltung wieder von der Sparkasse Osterode und der Kinowelt Herzberg unterstützt. „Wir sind froh, dass wir den Preis halten können und auch wieder den Verein Frauen für Frauen mit einer Spende unterstützen können“, so Angelika Kiep, die Herzberger Gleichstellungsbeauftragte.

Auch Thekla Gudjons vom Verein Frauen für Frauen Osterode, der gerade sein
25-jähriges Bestehen feiert, war zu Gast beim Filmabend. Sie freute sich auf den Film besonders wegen der Hauptdarstellerin: „Ich bewundere Glenn Close, denn sie hat Dämme gebrochen in einer Branche, die so sexistisch ist wie kaum eine andere und in welcher ältere Frauen so ausgeschlossen werden“.

Restkarten für den Film am Dienstag sind noch bei der Kinowelt Herzberg erhältlich. Dazu wird es beim Sektempfang außerdem Livemusik mit Martin Hampe geben. Dass auch beim zweiten Film alle drei Säle vollbelegt sein werden, dürfte also auch klar sein. Beim Frauen-Film-Abend werden keine Blockbuster gezeigt - der Frauen-Film-Abend IST der Blockbuster.


mt_ignore

.................................................................................................................................................

Bild der Woche