Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Mittwoch, 26. Juni 2019
Login



Geschrieben von PM / Boris Janssen am 03. Juni 2019
Aktuell

Fräsarbeiten haben begonnen

Sanierung der B 27 in Bad Lauterberg geht weiter – Obere Hauptstraße während der Bauarbeiten Einbahnstraße

Am Montagmorgen haben die Fräsarbeiten in der oberen Hauptstraße begonnen. (Fotos: Doris Schmid)
Am Montagmorgen haben die Fräsarbeiten in der oberen Hauptstraße begonnen. (Fotos: Doris Schmid)
b_300_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p19_f10381_B_27_Sanierung_obere_Hauptstrae_2_-doris_schmid.jpg

Die Sanierung der B 27 in Bad Lauterberg geht wie geplant weiter. Nach einigen Vorarbeiten in der Vorwoche haben nun Montagmorgen (03.06.2019) die Fräsarbeiten in der oberen Hauptstraße zwischen der Sebastian-Kneipp-Promenade (Einmündung Kuhlmann) und der Ahnstraße (Postplatz) begonnen. In diesem Bereich wird die obere Asphaltschicht erneuert, was neben komfortablem Fahrgefühl vor allem hoffentlich dafür sorgen wird, dass die Anwohner künftig weniger Straßenlärm aushalten müssen.

Autofahrer aufgepasst: Der Bauabschnitt wird für die Fräs- und Deckenarbeiten für den Pkw-Verkehr halbseitig und für den Schwerverkehr über 7,5 Tonnen voll gesperrt.

 

Umleitung Pkw

Der Pkw-Verkehr in Fahrtrichtung Braunlage wird an der Baustelle vorbeigeführt. Das heißt für den innerörtlichen Verkehr, wer aus den Seitenstraßen in die obere Hauptstraße einbiegen möchte, kann dies momentan nur in Richtung Odertal tun.

In Fahrtrichtung Herzberg wird der Pkw-Verkehr schon von der Exide über die L 520 nach Silberhütte und weiter über die L 521 durch das Siebertal bis Herzberg umgeleitet. Ortskundige Fahrer werden gebeten, auf innerörtliche Strecken auszuweichen.

 

Umleitung Schwerverkehr

Der Schwerverkehr über 7,5 Tonnen wird während der gesamten Baumaßnahme großräumig umgeleitet. Als Umleitungsstrecke in Fahrtrichtung Braunlage wird hierbei die B 243n / L 604 (Bad Sachsa) / L 601 (Wieda) / L 600 bis Braunlage ausgewiesen. In der Gegenrichtung wird der Schwerverkehr entsprechend umgekehrt umgeleitet.

 

Sanierung insgesamt bis Juli 2019

Wenn dieser weitere Abschnitt der Baumaßnahmen abgeschlossen ist, folgt noch der letzte Teilabschnitt zwischen Postplatz und Schanzenkreuzung, wo mit den größten Verkehrsbehinderungen zu rechnen ist.

Die gesamten Bauarbeiten werden voraussichtlich bis Juli 2019 andauern, so die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Goslar. Witterungsbedingte Verzögerungen seien jedoch wie immer nicht auszuschließen. Die Baukosten belaufen sich insgesamt auf rund eine Million Euro.


mt_ignore

.................................................................................................................................................

Bild der Woche