Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Samstag, 17. August 2019
Login



Geschrieben von ski am 06. Juni 2019
Aktuell

Exide streicht Unterstützung fürs Kinderfest zusammen

Trotz der großen Beliebtheit will sich der Hauptsponsor künftig finanziell weniger engagieren

J. Dempwolf (Assistentin Werksleitung), S. Wesemeyer-Klapprodt (Personalabteilung Exide), Werksleiter A. Mijovic, T.Gans, F. Hartmann und K. Dreymann vom Stadtmarketing (von links)
J. Dempwolf (Assistentin Werksleitung), S. Wesemeyer-Klapprodt (Personalabteilung Exide), Werksleiter A. Mijovic, T.Gans, F. Hartmann und K. Dreymann vom Stadtmarketing (von links)
b_300_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p19_f10408_Kinderfest_2019_A3.jpg
Wieder dabei: die Aqua-Balls...
Wieder dabei: die Aqua-Balls...
...die Tretstapler...
...die Tretstapler...
...und ein großes Bühnenprogramm
...und ein großes Bühnenprogramm

Zum sechsten Mal wird am Sonntag, den 16. Juni das Bad Lauterberger Kinderfest stattfinden, und zum fünften Mal ist die Exide als Hauptsponsor dabei. Auch diesmal bedankte sich Bürgermeister Dr. Thomas Gans persönlich bei Werksleiter Aleksandar Mijovic für die finanzielle Unterstützung, die es ermöglicht, Attraktionen wie die Aqua-Balls zu buchen und für alle Kinder kostenfrei zu halten. Der Scheck fiel allerdings diesmal mit 2.000 Euro deutlich kleiner aus als in den Vorjahren, als der Zuschuss noch 3.500 Euro betragen hatte. Und das, obwohl das Kinderfest ein Publikumsrenner ist und jedes Jahr an Beliebtheit noch dazugewinnt.  
Mijovic begründete die Kürzung damit, dass man die Mittel, die auch der Gewinnung von Nachwuchs und Fachkräften dienen sollen, nun anderweitig einsetze. Er betonte, die Exide wolle sich jedoch auch weiterhin dauerhaft für das Kinderfest engagieren, rief aber auch die Stadt auf, sich künftig weitere Sponsoren zu suchen.

Darum kümmere er sich bereits, versicherte der Bürgermeister. Doch an den Attraktionen dieses Jahr soll nicht gespart werden, auch wenn die Mittel anderswo aus dem städtischen Etat hergenommen werden mussten: natürlich gibt es wieder die Aqua-Balls auf dem Ententeich und das Piratennetz zum Klettern. Der Gaukler Reinmar wird die Kinder zum Mitmachen animieren, es werden Parcour und Slackline von der Jugendpflege geboten. Außerdem gibt es ein neues Kinderkarussell und Ponyreiten (sofern die Temperaturen für die Ponys erträglich sind) und von den Vereinen werden Sackhüpfen, Torwand-Handball, Tennis und Riesenseifenblasen angeboten. Der Kinderschutzbund macht diesmal nicht das große, sondern das kleine Entenrennen in der Oder. Vom Jugendrotkreuz wird Kinderschminken angeboten und die AWO-Kita bietet Spiele mit Bechern und Bällen an. Das Musikcorps Marchingpower lädt wieder zum Ausprobieren der Instrumente ein und eine Hüpfburg steht auch zur Verfügung. Von der Exide werden wieder die beliebten Stapler dabei sein – sowohl die kleinen ferngesteuerten Stapler als auch die Tretgabelstapler. Neu dabei ist eine Kindereisenbahn. Im Exide-Aktionszelt werden darüber hinaus Masken und Tüten bemalt und es gibt jede Stunde eine Verlosung.

Auch in diesem Jahr gibt es wieder ein umfangreiches Bühnenprogramm in der Kurparkmuschel mit Gruppen der Kreismusikschule und des Ballettstudios Lowin.  Außerdem kann man sich gleich an einem Infostand über die Ferienpassaktionen informieren.

Bei so vielen Angeboten wird also der Sonntag im Kurpark mit Sicherheit nicht langweilig. Und eine große Attraktion ist gegenüber dem letzten Jahr ja auch noch dazugekommen: der Traumspielplatz wird bei der Gelegenheit sicherlich auch fleißig genutzt werden.

Alle Attraktionen sind auch in diesem Jahr wieder für alle Kinder kostenfrei – darauf legt die Stadt besonderen Wert. Das Kinderfest ist also ein Fest für wirklich alle Kinder und jeden Geldbeutel. Und mit dem umfangreichen Programm lässt sich ein herrlicher Tag im Kurpark verbringen – am besten mit Decke und Picknickkorb auf der Wiese. Wer seine Verpflegung nicht selbst mitbringen möchte, hat die Wahl: „Es gibt Stände mit Bratwurst, Pommes und Eis – diese ganze gesunden Sachen also“, lachte Frank Hartmann, Leiter des Stadtmarketings. Jetzt muss nur noch das Wetter passen: „Wir haben das gute Wetter schon fest eingeplant“. Denn einen Ausweichtermin wird es nicht geben: am darauffolgenden Wochenende ist das Barbiser Schützenfest, und danach beginnen bereits die Sommerferien.


mt_ignore

.................................................................................................................................................

Bild der Woche