.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Donnerstag, 02. Dezember 2021
Login



Geschrieben von ski am 30. Juni 2019
Aktuell

So viele waren es noch nie

46 Abiturienten wurden von der KGS verabschiedet

b_590_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p19_f10542_abi_2019_f.jpg
Die KGS-Schulband "Almost Silent" wünschte noch ein "Geiles Leben"
Die KGS-Schulband "Almost Silent" wünschte noch ein "Geiles Leben"
Ein besonders schönes Rednerpult
Ein besonders schönes Rednerpult
12G1
12G1
12G2
12G2
12G3
12G3
Ein letztes Mal darf Rainer Jakobi die Abiturienten herumkommandieren: "Rosen hochwerfen auf drei!"
Ein letztes Mal darf Rainer Jakobi die Abiturienten herumkommandieren: "Rosen hochwerfen auf drei!"

Der vierte Jahrgang, der an der Kooperativen Gesamtschule Bad Lauterberg sein Abitur ablegt, ist auch der bislang stärkste: 46 Schülerinnen und Schüler wurden am Freitag, 28.06.2019 mit einer Rose und ihrem Abizeugnis in der Hand ins weitere Leben entlassen. Dieser Rekord bleibt nun auch mindestens zwei Jahre lang bestehen, denn durch die Umstellung auf dreizehn Schuljahre wird es 2020 gar keinen Abijahrgang an der KGS geben.

Doch in diesem Jahr konnte Rektor Rainer Jakobi noch einmal die ganzen Höhen und Tiefen der Abiturprüfungen miterleben: "Denn wir Lehrer leiden mit, freuen uns mit und haben vorher genau so viel Schiss wie die Schüler." Und das enge Verhältnis von Lehrern und Schülern an der KGS wurde wieder einmal deutlich: bei der Verabschiedung blieb kein Auge trocken.

Die Tutoren Frau Lind, Frau Sander, Frau Alert und Herr Germann erinnerten ihre Abiturienten an die Ziele, die sie zwei Jahre zuvor in Briefen an sich selbst formuliert hatten und sorgten mit einer Fotoschau mit Bildern von der Unterstufe bis in die Gegenwart für Lacher und wehmütige Momente. Die Abiturienten ihrerseits erinnerten sich, wie sie nur wenige Jahre zuvor "hochgradig übermotiviert in der Aula sassen und auf die Klassen aufgeteilt wurden". Was in den Jahren darauf folgte, waren viele Erlebnisse, Klassenfahrten, lustige Sprüche und kleine und große Streiche. Dazu kamen eine Menge außerplanmäßiger Wechsel der Klassenlehrer: Schwangerschaften im Kollegium sind an der KGS häufigster Grund dafür,  wie die Gäste erfuhren. Natürlich boten Rojbin Akdas, Naomi Neuhaus, Sandra Donez und Jan Köhler in der Rede der Abiturienten auch kleine Einblicke in die vielen wichtigen Dinge, die sie außer dem Unterrichtsstoff so gelernt hatten; etwa, wie man mit dem Taschenrechner Tetris spielen kann. Und spätestens bei den Dankesworten der Schülerinnen und Schüler an ihre Lehrkräfte kamen wieder die Taschentücher zahlreich zum Einsatz - bei den Abiturienten, ihren Eltern und auch bei den Lehrern.

Wie es sich für eine anständige Abiturfeier gehört, wurden natürlich auch zahlreiche Grußworte gehalten und dabei - wenig überraschend -  darauf verwiesen, dass die Abiturienten nun einen wichtigen Schritt ins weitere Leben vollzogen hätten und jetzt ein ganz neuer Abschnitt beginne. Auch die übliche Floskel, dass heutzutage lebenslanges Lernen gefordert ist, durfte natürlich nicht fehlen. Ein paar neue Erkenntnisse aus den Grußworten gab es dennoch: so erzählte Pastor Andreas Schmidt von "robusten" Abifeiern in seiner früheren Nachbarschaft in Hannover, die vom SEK aufgelöst wurden, und Bürgermeister Dr. Thomas Gans hofft darauf, dass er eines Tages einen Anruf aus Hollywood von einem der jetzigen Abiturienten erhält, nachdem er es selbst leider nicht so weit gebracht hat.

Für den passenden Rahmen der Feier sorgten der KGS-Schulchor unter Leitung von Frau Metz und Frau Özbek, die Schulband "Almost Silent" mit rockigen Klängen und das Ehepaar Germann mit herausragenden Violinenstücken.

Die Preise der Stadt Bad Lauterberg für die besten Abiturzeugnisse erhielten Dustin Oster und Malin Weber. Die KGS-Ehrenpreise wurden an Anna Hartung, Veit Wellmann und Naomi Neuhaus verliehen und den Preis für besonderes soziales Engagement erhielt Rojbin Akdas.

Mit dem klassischen Fototermin auf der KGS-Showtreppe ging für 46 Abiturientinnen und Abiturienten die Schulzeit offiziell zu Ende - nun stand nur noch der Abiball auf dem Programm, der im DGH Scharzfeld gefeiert wurde.


.................................................................................................................................................

Bild der Woche