Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Samstag, 17. August 2019
Login



Geschrieben von Boris Janssen am 12. August 2019
Aktuell

Brauhardtgasse fürs Erste wieder nutzbar

Nach massivem Wasserrohrbruch: Leitung repariert, Straße provisorisch hergerichtet

Die Brauhardtgasse am frühen Montagabend: Die Wasserleitung ist repariert, der Krater verfüllt.
Die Brauhardtgasse am frühen Montagabend: Die Wasserleitung ist repariert, der Krater verfüllt.
Im oberen Bereich ist die Brauhardtgasse wieder befahrbar...
Im oberen Bereich ist die Brauhardtgasse wieder befahrbar...
...im unteren Bereich haben die Bauarbeiter „sichere Wege“ für Fußgänger abgesteckt.
...im unteren Bereich haben die Bauarbeiter „sichere Wege“ für Fußgänger abgesteckt.
Alle Grundstückszuwegungen und Haustüren sind zu Fuß zu erreichen.
Alle Grundstückszuwegungen und Haustüren sind zu Fuß zu erreichen.
Dennoch sollten Fußgänger vorsichtig sein, denn die gesamte Straße wurde unterspült – wie hier zu erkennen gerade auf der von der Hauptstraße aus gesehen rechten Seite.
Dennoch sollten Fußgänger vorsichtig sein, denn die gesamte Straße wurde unterspült – wie hier zu erkennen gerade auf der von der Hauptstraße aus gesehen rechten Seite.

Die Mitarbeiter der Harz Energie und der beauftragten Straßenbaufirma haben ganze Arbeit geleistet: Keine zwölf Stunden nach dem massiven Wasserrohrbruch in der Brauhardtgasse ist die Leitung repariert und die Straße zumindest provisorisch wieder nutzbar – alle Grundstücke können mit dem Auto angefahren werden, alle Geschäfte und Haustüren sind zu Fuß erreichbar.

Das Leck in der Wasserleitung lag etwa einen Meter vor der Stelle, wo sich am Montagmorgen (12.08.2019) ein Krater in der abschüssigen Straße aufgetan hatte. Die Leitung ist nun wieder instand gesetzt, bei der Gelegenheit wurde auch gleich ein ohnehin nicht mehr angeschlossener Hydrant entfernt. Der Krater ist nun erst einmal zugeschüttet, die Straße kann hier befahren werden.

Auch der untere Teil der Brauhardtgasse, der sowieso jederzeit für Autos gesperrt ist, ist von den Wassermassen stark unterspült worden – stellenweise war hier am Morgen das Wasser zwischen den Pflastersteinen an die Oberfläche gesprudelt. In diesem Abschnitt steckten die Bauarbeiter nun fürs Erste „Wege“ ab, auf denen sie eingesackte Stellen provisorisch absicherten. Fußgänger sollten dennoch sicherheitshalber auf weiter einsackendes Pflaster gefasst sein.

Bis die Brauhardtgasse in Gänze wieder hergestellt ist, wird es sicher ein wenig länger dauern. Muss dazu doch der gesamte Unterbau erneuert und das Pflaster – im unteren Bereich bisher in schmucken Halbbögen gesetzt – neu verlegt werden.


mt_ignore

.................................................................................................................................................

Bild der Woche