Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Freitag, 15. November 2019
Login



Geschrieben von ski am 13. August 2019
Aktuell

Eine Ringelnatter auf dem Klo und andere Abenteuer

Die Jugendfeuerwehr Hannover zeltete auf dem Vitamar-Gelände

Einmarsch zur Abschlussveranstaltung: natürlich stilecht mit Musik vom Feuerwehrmusikzug Barbis
Einmarsch zur Abschlussveranstaltung: natürlich stilecht mit Musik vom Feuerwehrmusikzug Barbis
80 Kinder und Jugendliche nahmen am Zeltlager teil
80 Kinder und Jugendliche nahmen am Zeltlager teil
Hier wurden die Leistungsabzeichen im Akkord verliehen
Hier wurden die Leistungsabzeichen im Akkord verliehen
Die Küchenfee wurde quasi auf Händen getragen - klar, das Essen ist bei einem Zeltlager ja auch das Wichtigste
Die Küchenfee wurde quasi auf Händen getragen - klar, das Essen ist bei einem Zeltlager ja auch das Wichtigste
Auch für Unterhaltung war gesorgt: in der imposanten Zeltstadt gab es sogar ein Bastelzelt
Auch für Unterhaltung war gesorgt: in der imposanten Zeltstadt gab es sogar ein Bastelzelt

 "Wir sind bestimmt nicht das letzte Mal hiergewesen - ich finde es ganz hervorragend hier", sagte Dieter Rohrberg, der neue Leiter der Berufsfeuerwehr aus Hannover. Er war eigens am 10.08.19 zur Abschlussveranstaltung des Zeltlagers der Jugendfeuerwehr Hannover gekommen, die eine Woche beim Vitamar kampiert hatte. 80 Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren und 34 Betreuer und Helfer haben auf der großen Wiese eine eindrucksvolle Zeltstadt aufgebaut. Wie schon 2013 und 2016 kam die Hannoveraner Jugendfeuerwehr zum Sommerzeltlager nach Bad Lauterberg. Im Gegensatz zum letzten Mal gab es diesmal auch keinen Starkregen und damit kein verschlammtes Gelände - das Wetter hatte sich recht gut gehalten. Für Spannung sorgten nicht nur die ganzen Aktivitäten, sondern zusätzlich der Fund einer Schlange in den Sanitäranlagen - eine harmlose Ringelnatter, die schnell gefangen und im Wald wieder ausgesetzt wurde. Ein echtes Naturerlebnis - so wie überhaupt die Lage des Zeltplatzes mitten in der Natur, aber zugleich stadtnah einfach ideal ist, wie Rohrberg sagt. Auch diesmal hatten wieder die Feuerwehrkameraden aus Bad Lauterberg tatkräftig ausgeholfen - mit Gerätschaften, der Nutzung des Feuerwehrhauses und viel Organisationstalent. Dafür bedankte sich auch Jörg Krohn, der Stadtjugendfeuerwehrwart Hannover.

Zum feierlichen Abschluss konnten zahlreiche Leistungsabzeichen verliehen werden, denn in der Woche hatten viele Teilnehmer/innen die Jugendflamme I oder II, manche auch beide, erworben. Bürgermeister Dr. Thomas Gans freute sich über die Ehre, bei der Verleihung mithelfen zu dürfen. Und damit das Ganze auch einen würdigen Rahmen hat, spielte der Feuerwehrmusikzug Barbis dazu. (Keine Sorge - für den späteren Abschlussabend war dann Disco angesagt....).

Fest steht, dass es den Teilnehmer/innen - die älteren wie die jüngeren - wieder super in Bad Lauterberg gefallen hat. Rohrberg, der zum ersten Mal die Stadt besuchte, meinte: "Hätte ich gewusst, wie schön das hier ist, wäre ich schon viel früher gekommen!"
Daher dürfte auch klar sein, dass die Jugendfeuerwehr Hannover in drei Jahren wieder in Bad Lauterberg zelten wird. Und der ein oder andere, so hofft der Bürgermeister, kommt ja vielleicht auch einfach so mal in die Kneippstadt: "Erzählt allen weiter, wie schön es hier ist!"



mt_ignore

.................................................................................................................................................

Bild der Woche