Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Montag, 16. September 2019
Login



Geschrieben von ski am 07. September 2019

Aktuell

Das wird eine Riesen-Gaudi!

Das Musikcorps Marchingpower feiert Jubiläum mit einem echten Kracher: Am 19. Oktober steigt das wohl größte Oktoberfest Südniedersachsens

b_590_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p19_f10945_oktoberfest_bl_im_zelt.jpg
Das Musikcorps Marchingpower feiert sein fünfjähriges Bestehen mit einer Party, die sich gewaschen hat...
Das Musikcorps Marchingpower feiert sein fünfjähriges Bestehen mit einer Party, die sich gewaschen hat...
Das riesige Zelt fasst 3.500 Leute - und passt gerade mal so auf den Bad Lauterberger Schützenplatz
Das riesige Zelt fasst 3.500 Leute - und passt gerade mal so auf den Bad Lauterberger Schützenplatz
Neben der bierzelterprobten Band Die Rockzipfl...
Neben der bierzelterprobten Band Die Rockzipfl...
...heizt auch eine Tanztruppe ein.
...heizt auch eine Tanztruppe ein.
Der Vorverkauf läuft!
Der Vorverkauf läuft!

Oktoberfeste werden ja auch außerhalb von München immer beliebter, und haben sich längst über die ganze Republik verbreitet. Auch in und um Bad Lauterberg haben sie bereits Tradition, so wie beispielsweise das beliebte Oktoberfest Barbis. Aber was das Musikcorps Marchingpower für den 19./20. Oktober plant, stellt alles bisher Dagewesene locker in den Schatten.

Zum fünfjährigen Bestehen lässt es der Musikzug so richtig krachen: auf dem Lauterberger Schützenplatz wird ein riesiges Bayern-Festzelt aufgebaut, das sage und schreibe 3.500 Leute fasst. "Das Zelt ist so groß, dass es gerade noch so auf den Platz passt", sagt Sascha Pohl. Der Vorsitzende des Vereins ist, genau wie seine Vorstandskollegen, seit Wochen nur noch mit der Organisation des Jubiläums beschäftigt: "Ich geh ins Bett mit der Feier und stehe damit auf". Denn das wird eine Riesen-Sause mit allem, was dazugehört: eine Original bayerische Wiesn-Band, Die RockZipfl, wird den Besuchern ordentlich einheizen. Die sechs gestandenen Musiker spielen in Bayern die Bierzelte rauf und runter und bringen alle Stimmungshits, die die Leute auf den Bänken tanzen lassen. Damit das Publikum auch so richtig in Schwung gebracht wird, werden Go-Go-Tänzerinnen und -Tänzer die Leute zum Mitmachen animieren. Und wenn die Band eine kurze Verschnaufpause braucht, steht DJ Stefan bereit. 

Fast wie auf der echten Wiesn - oder vielleicht sogar noch schöner

Was wäre ein Bierzelt ohne Bier? Ausgeschenkt wird stilechtes Münchner Löwenbräu Oktoberfestbier -  natürlich im Maßkrug. Und für die passende Verpflegung ist auch gesorgt, zum Beispiel mit Leberkässemmeln. Aber ganz wie bei einem echten Volksfest ist das noch nicht alles: es werden auch Schausteller und Fahrgeschäfte an die Augenquelle kommen. Darunter, wie es sich gehört, ein "Hau den Lukas".  Man kann also schon mal richtige Wiesnluft schnuppern, bevor ab 18 Uhr die Party im Festzelt steigen wird. Der Vorverkauf ist schon sehr gut angelaufen, berichtet Pohl. Kein Wunder, denn die Veranstaltung wird ja auch fleißig beworben, unter anderem mit einer Kinowerbung in Kooperation mit der Kinowelt Herzberg. Plakatiert wird das Event in der ganzen Region, sogar bis nach Northeim.

Vorverkaufsstellen

Die Karten sind für zehn Euro erhältlich in Bad Lauterberg beim REWE-Markt Weitzel, bei der Wäscherei Apel in der Hüttenstraße und bei der STAR-Tankstelle Runge in Barbis. In Bad Sachsa und in Osterode kann man sie beim REWE-Markt Porombka kaufen, in St. Andreasberg bei Tabak u. Lotto Brockschmidt, in Herzberg bei der Kinowelt, in Osterode bei Toto u. Lotto Böhme. Auch bei Getränke Traupe in Northeim, beim Eichsfelder Tageblatt in Duderstadt, beim Eichsfelder Möbelcenter in Gieboldehausen und bei Otto's Sport und Tracht in Braunlage sind sie erhältlich. Dort wird übrigens ein Sonderrabatt auf Trachtenbekleidung eingeräumt - schließlich feiert es sich in Dirndl und Lederhose gleich nochmal so gut.

Festival der Musikzüge

Doch die große Sause am Samstagabend ist nur ein Teil des Festwochenendes, denn an beiden Tagen findet das große Festival der Musikzüge statt. Sage und schreibe 22 Musikzüge aus nah und fern haben zugesagt, mit den Lauterbergern ihr Jubiläum zu begehen. Darunter sind auch weitgereiste Marschkapellen, die man hier sonst nie hören kann, etwa aus dem Ruhrgebiet. An beiden Tagen wird daher auf der Augenquelle ab zehn Uhr gespielt und gefeiert. Am Sonntag gibt es außerdem einen Frühschoppen im Festzelt und um 17 Uhr folgt das große Finale.

Die musikalischen Gäste sind: die Leuchtberg Fanfaren Eschwege, der Waldarbeiter Instrumentalverein St. Andreasberg, der Spielmannszug Blau weiß Osdorf/Hamburg, der Landsknechtsfanfarenzug Sontra, die Rothenburger Gugge Schloßgeister, der Musikzug Munster, der Trommlerzug Molhusia, die Ruhrpott Guggis Duisburg, der Spielmannszug Walkenried, der Spielmanns- und Fanfarenzug Witzenhausen, der Fanfarenzug Oelber am weißen Wege, der Spielmannszug Dransfeld, Powerbrass Sudmerberg, der Schalmeienzug Osterhagen, der Musikzug Goslar, der Spielmannszug Bartolfelde, der Fanfarenzug Barbis, der Spielmannszug Wulften, der Fanfaren & Musikzug Wolfshagen, die Original Südharzer Blaskapelle Lonau, die Barbiser Straßenmusikanten und der 1. Mühlhäuser Trommlerzug. Es werden also Hunderte von Musikern das Gelände rund um den Schützenplatz bevölkern.

Das Musikcorps Marchingpower hat übrigens spontan ein kleines Video gedreht, um für sein Fest zu werben:

Aber wie der verhältnismäßig kleine Verein Musikcorps Marchingpower e.V. all diese Musikzüge überhaupt dazu bewegen konnte, mit ihm sein fünfjähriges Bestehen zu feiern, obwohl dies für manche eine sehr weite Anreise bedeutet, das verrät Sascha Pohl nicht so genau. Auch nicht, wie die Organisatoren es geschafft haben, ein so riesiges Fest auf die Beine zu stellen, das das größte Oktoberfest in Südniedersachsen werden dürfte. Und das Geheimnis, weswegen sich so viele Lauterberger - normalerweise ein recht kritisches Publikum - bereits mit Karten eingedeckt haben und so voller Vorfreude sind, behält er auch für sich. Aber eines ist sicher: so viel Enthusiasmus für die Sache steckt einfach an!

Wer sich ein Bild von der Stimmung machen will, die am 19. Oktober im Festzelt herrschen wird, für den haben die Rockzipfl eine Videobotschaft:

 


mt_ignore

.................................................................................................................................................

Stellenmarkt

Bild der Woche