Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Freitag, 03. Juli 2020
Login



Geschrieben von Christiane Albisser am 11. Oktober 2019
Aktuell

Ein Abend mit der Online Omi in Bad Lauterberg

Lesung "Renate Bergmann" in der Buchhandlung Moller

Foto: Christian Dolle
Foto: Christian Dolle
Kurzfristiger Umzug in die Buchhandlung Moller... (Foto: Christiane Albisser)
Kurzfristiger Umzug in die Buchhandlung Moller... (Foto: Christiane Albisser)
...wo erstaunlich viele Menschen Platz finden. (Foto: Christiane Albisser)
...wo erstaunlich viele Menschen Platz finden. (Foto: Christiane Albisser)
Foto: Christiane Albisser
Foto: Christiane Albisser
Foto: Christian Dolle
Foto: Christian Dolle

Es ist 18:30 Uhr, kühl und regnerisch. Viele Menschen, mit Decken und Kissen unter den Armen und warm bekleidet, sind auf dem Königshütten-Gelände in Bad Lauterberg. Die Tore zur historischen Gießerei sind geöffnet, und Sitzgelegenheiten stehen bereit. Die Halle lädt ein, hier einen schönen Abend mit Live-Lesung eines bekannten Autors zu erleben. Doch nun heißt es „Planänderung“. Die Zuhörer werden gebeten, sich in die Buchhandlung Moller in der Hauptstraße zu begeben. Die Lesung würde nun dort stattfinden.

Vor der Buchhandlung steht eine Menschentraube und sucht unter den Markisen etwas Schutz vor dem Regen. Zwischen ihnen sieht man helfende Damen, die Canapés und Getränke an die Wartenden reichen. Ein paar Besuchern hat dieser kurzfristige Umzug nicht gefallen und sie treten enttäuscht den Heimweg an.

In der Buchhandlung warten die Inhaberin und Organisatorin der Buchhandlung, Susanne Kinne, Autor Torsten Rohde, die Vorleserin und als Renate Bergmann im Bauarbeiter-Dress verkleidete Anke Siefken, sowie weitere fleißige Mitarbeiter der Buchhandlung, die in kürzester Zeit die Buchhandlung mit Stühlen ausstatten, damit jeder Zuhörer einen Platz bekommt und die Lesung beginnen kann.

 „Die Harzer sind flexibel!“

Um 19 Uhr öffnet sich die Tür der Buchhandlung und weit mehr als 80 Menschen nehmen Platz. Frau Kinne begrüßt alle Anwesenden und lobt die Flexibilität der Harzer, die sie mit dem kurzfristigen Umzug von der großen Gießerei auf der Königshütte in die gemütliche Buchhandlung bewiesen haben. Anders als angenommen, liest nicht der Autor Herr Rohde, sondern seine Kollegin, die Schauspielerin Frau Anke Siefken aus dem Buch „Das Dach muss vor dem Winter drauf“ und nicht aus dem noch unveröffentlichten Buch „Die Reste frieren wir ein“ (Rowohlt Verlag).

Die Zuhörer lauschen der Schauspielerin, die mit der Stimme einer betagten 82-Jährigen über Gepflogenheiten beim Bauamt, der Nachwuchsplanung geschuldeten wünschelrutengeplanten Raumaufteilungen, bis hin zu der Wichtigkeit von richtigem Strom und vernünftigem Internet, und ob es sinnvoll sei, seinen Thermomix den Maurern als Mörtelmixer auszuleihen.

Ein Koyota (als Fünf-Türer)

Einige Textpassagen lassen das Publikum laut auflachen. Hier zeigt sie auf ihrem Telefon (das mit der angebissenen Tomate auf der Rückseite) ein Foto von Kurt, dem Mann ihrer besten Freundin, und die rüstige Dame stellt fest, dass eben jeder sein Päckchen zu tragen habe.

Auch ihr "Koyota" darf nicht unerwähnt bleiben, schließlich ist sie mehrmals um das Auto herumgelaufen und hat nachgezählt, es bleiben vier Türen, auch wenn es sich nach Angaben des Herstellers um einen Fünf-Türer handelt, die einzig sinnvolle Erklärung ist, dass die Tankklappe als vollwertige Tür gezählt wird.

Die Lesung wurde mit viel Applaus abgeschlossen und die Schauspielerin und der Autor standen noch für Widmungen und Autogramme zur Verfügung.


.................................................................................................................................................

Stellenmarkt

Bild der Woche