Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Donnerstag, 27. Februar 2020
Login



Geschrieben von Petra Bordfeld am 09. Februar 2020
Aktuell

Ausflug in die „Nadelwelt“

Ausstellung: VHS Osterode ermöglicht einen Einblick in die Vielfalt der Kreativkurse von Romy Mai

Romy Mai voller Freude vor einem Ausschnitt aus der „Nadelwelt“, die bis Ende März 2020 in der VHS in Osterode gezeigt wird. (Fotos: Petra Bordfeld)
Romy Mai voller Freude vor einem Ausschnitt aus der „Nadelwelt“, die bis Ende März 2020 in der VHS in Osterode gezeigt wird. (Fotos: Petra Bordfeld)
Kleidung wie Tasche sind handgeschneidert worden.
Kleidung wie Tasche sind handgeschneidert worden.
Auch dieses Puppenkleid dürfte die Blicke der Besucher auf sich ziehen.
Auch dieses Puppenkleid dürfte die Blicke der Besucher auf sich ziehen.

„An Stoffen und Garnen kann ich einfach nicht vorbeigehen, ohne dass in meinem Kopf jede Menge in Frage kommende Näh-, Strick- oder Häkelprojekte auftauchen“, sagt Romy Mai. Seit mehr als 30 Jahren realisiert sie diese Ideen zusammen mit Teilnehmerinnen in Kreativkursen der VHS Göttingen Osterode. Eine der daraus entstandenen „Nadelwelten“ lädt jetzt bis Ende März 2020 im Foyer der VHS-Geschäftsstelle in Osterode (Neustädter Tor 1-3) zum Verweilen ein.

Auch wenn die gelernte Damen- und Herrenschneiderin keines ihrer je erworbenen Kreativhefte und -bücher „loslassen“ kann, hat sie bestimmt nicht vergessen, mit der Zeit zu gehen und die damit verbundenen Trends zu beachten. Das gilt auch für den derzeitigen Renner, das Upcycling, eine überaus interessante, Kosten einsparende Methode. Hierzu ist in der Ausstellung beispielsweise zu sehen, dass aus einem alten Schal ein neuer Rock geschneidert wurde oder aus einem Rock eine Tunika entstand.

Romy Mai verrät aber auch, wie mittels Stoff, Nadel, Faden und einer Nähmaschine Taschen, ein fantastisches Puppenkleid, nicht alltägliche, äußerst tragbare Hosen oder wunderschöne Kleider entstehen können. Sie setzte aber ebenso gerne mit den Kursteilnehmerinnen deren Ideen um. So sind gestrickte Katzen zu sehen, mit Ideen gefüllte Säcke dürfen auch ins Auge fallen, wie kleine und größere Socken, Gelenkwärmer, eine „Phantasie mit Henkel“, kleine Hunde und noch kleinere Wichtel. Die Vielfalt ist einfach atemberaubend.

Da sie der Meinung ist, dass derartige Arbeiten aus Kursen der letzten zwei Semester den „Ausflug“ in die Öffentlichkeit verdienen, hat sie alles zu einer „Nadelwelt“ zusammengestellt, die bis Ende März 2020 in der VHS zum Verweilen einlädt und damit einen guten Einblick in die Vielfalt der Arbeiten, der Stoffe und der Garne gewährt.

 

Neue Kurse starten bald

Wer sich auch mal im Nähen, Stricken oder Häkeln versuchen oder noch etwas lernen möchte, sollte sich merken, dass die nächsten Kurse von Romy Mai bald wieder starten. Wer Interesse hat, erhält bei der VHS-Geschäftsstelle in Osterode (Neustädter Tor 1-3, Telefon 05522 / 31 44 11) oder im Internet unter www.vhs-goettingen.de (externer Link) Antworten.

„Ich hätte übrigens nichts dagegen, wenn auch mal ein Mann den Umgang mit Nadel und Faden erlernen oder unter Beweis stellen möchte“, so die Kursleiterin.


.................................................................................................................................................

Bild der Woche