Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Freitag, 03. Juli 2020
Login



Geschrieben von ski am 10. April 2020

Aktuell

Ein Ostergruß aus luftiger Höhe

Am Gründonnerstagabend erklang das Steigerlied - gespielt von der Drehleiter

Foto: Gunther Lindenberg / skyblick
Foto: Gunther Lindenberg / skyblick
So eine Drehleiter ist..... schon ganz schön hoch
So eine Drehleiter ist..... schon ganz schön hoch
Da war hinterher eine ordentliche Flasche Schnaps für Trompeter Marcel Sonntag mehr als verdient
Da war hinterher eine ordentliche Flasche Schnaps für Trompeter Marcel Sonntag mehr als verdient
Gunther Lindenberg dokumentierte die Aktion
Gunther Lindenberg dokumentierte die Aktion
Hoch über den Dächern von Bad Lauterberg. Foto: Gunther Lindenberg / skyblick
Hoch über den Dächern von Bad Lauterberg. Foto: Gunther Lindenberg / skyblick

Ortsbrandmeister Bernd Wiedemann hatte ein Video einer ähnlichen Aktion im Internet gesehen - und er hatte keinerlei Mühe, seine Kameraden und den Bürgermeister davon zu überzeugen, dass dies auch für Bad Lauterberg eine tolle Sache wäre. Und so schraubte sich am Gründonnerstag die Drehleiter dreißig Meter in die Höhe, und das Steigerlied erklang. Gespielt wurde es von Marcel Sonntag aus Schwiegershausen, der sich bereiterklärt hatte, von ganz oben Trompete zu spielen.

Das Ständchen solle ein Gruß und ein Dank der Stadt und der Feuerwehrkameraden für die Disziplin und Geduld der Bevölkerung sein, so erklärte Wiedemann. "Das ist ein Dankeschön im Namen von der Feuerwehr und auch von den Kollegen von den Rettungskräften". Und dass das Steigerlied am besten zur ehemaligen Bergstadt Lauterberg passt, da war man sich auch gleich einig.

 

Und auch diesmal erwiesen sich die Lauterberger als sehr diszipliniert - die Handvoll Zuschauer, die sich das Ganze von Nahem ansah, hielt vorschriftsgemäß weiten Abstand. Andere hörten am offenen Fenster zu. Und weil das Ganze nicht nur hörenswert, sondern auch sehenswert war, hatte Fotografenmeister und Feuerwehrkamerad Gunther Lindenberg das Ganze auch noch gefilmt - unter anderem mit einer Drohne.

 

Für den Trompeter war es also dreifach schwierig: ein fehlerfreies Ständchen in dreißig Metern Höhe in einem doch ganz schön wackelnden Korb (festhalten geht ja beim Spielen nicht), umschwirrt von gleich zwei Drohnen, die das Ganze filmten. Die Flasche Schnaps, die ihm hinterher vom Bürgermeister überreicht wurde, hatte er sich also mehr als verdient....



Den fertigen Film hat Gunther Lindenberg auf YouTube hochgeladen - und er ist wirklich sehenswert:

 


.................................................................................................................................................

Stellenmarkt

Bild der Woche