Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Donnerstag, 03. Dezember 2020
Login



Geschrieben von PM/ski am 27. Juli 2020
Aktuell

1.Minigolf-Fun-Event war ein voller Erfolg

Am Samstag spielten Anfänger und Enthusiasten auf der Oderminigolfanlage im Kurpark

Da war etwas los: beim Fun-Event gab es rege Beteiligung
Da war etwas los: beim Fun-Event gab es rege Beteiligung
Der "Joker" im Einsatz: Andreas von dem Knesebeck an der gefürchteten Bahn 16
Der "Joker" im Einsatz: Andreas von dem Knesebeck an der gefürchteten Bahn 16
Hintere Reihe: Gero Fröhlich, Horst Tichy, Walter Möller als Vertreter der Spielanlagen, vordere Reihe Gäste: Michael Seiz, Hans-Jochen Boenisch, Andreas von dem Knesebeck, Michael Burkert
Hintere Reihe: Gero Fröhlich, Horst Tichy, Walter Möller als Vertreter der Spielanlagen, vordere Reihe Gäste: Michael Seiz, Hans-Jochen Boenisch, Andreas von dem Knesebeck, Michael Burkert
Jugendwertung: rechts Sieger Sean Mika Dittrich
Jugendwertung: rechts Sieger Sean Mika Dittrich
Bei den Herren siegte Horst Tichy (Mitte)...
Bei den Herren siegte Horst Tichy (Mitte)...
...bei den Damen Anna Tichy (Mitte)
...bei den Damen Anna Tichy (Mitte)
Andreas von dem Knesebeck und Hans-Jochen Boenisch in Aktion
Andreas von dem Knesebeck und Hans-Jochen Boenisch in Aktion
Die Verbandsspieler zeigten sich von der Anlage beeindruckt und wollen gerne wiederkommen
Die Verbandsspieler zeigten sich von der Anlage beeindruckt und wollen gerne wiederkommen

Minigolf ist bekanntlich kein Profisport. Wenn es aber in dieser Sportart so etwas wie Profis gibt, dann konnte man sie am Samstag (25.07.20) im Bad Lauterberger Kurpark auf der Anlage live erleben. Bei bestem Minigolf-Wetter hieß der Geschäftsführer der Spielanlagen im Kurpark, Gero Fröhlich, pünktlich um 11:00 Uhr die Gäste vom niedersächsischen (MVBN) und bundesweiten (DMV) Minigolfverband herzlich willkommen, die das Minigolf-Fun-Event begleiteten. „Wir freuen uns sehr, dass sie den Weg in unsere Kneippstadt gefunden haben und sind sehr stolz darauf, dass dieses bundesweite Event nun auch bei uns stattfindet.“ Diese Aussage von Gero Fröhlich bestätigte der Bürgermeister Dr. Thomas Gans in den Gesprächen mit den Repräsentanten der Minigolfverbände und wünschte sich weiter enge Verbindungen und folgende Turniere auf dieser Anlage.

Die Oderminigolfanlage ist eine Filzgolfbahn, und damit eher eine seltenere Variante des Bahnengolfs. Dies stieß bei den Sportler*innen der Verbände auf besonderes Interesse, und sie nahmen sich vor, öfter mal zu kommen, um diese Trainingsmöglichkeit wahrzunehmen. Und auch, wenn die Verbandsspieler die 18 Bahnen in der Regel mit je einem einzigen Schlag einlochen können, sei die Anlage doch durchaus anspruchsvoll. "Im Turnier geht es ja darum, alle hintereinander mit einem Schlag zu machen - das ist dann schon noch mal eine Herausforderung".

Doch am vergangenen Samstag ging es im Kurpark nicht um irgendwelche Ranglisten, sondern um Spielspaß für alle. Darum erläuterte Michael Burkert, Vizepräsident Breitensport beim DMV, die besonderen Regeln bei diesem Turnier, die den Spaßfaktor bei Minigolfen erhöhen: das schlechteste Ergebnis kann gestrichen werden, ein anderes halbiert. Einmal darf man sich sogar einen Joker setzen: dann bittet man einfach einen der Minigolf-Experten, eine Bahn zu spielen. Das haben sich die Teilnehmer bei diesem Event nicht nehmen lassen. Die Bahn 16 hat es nämlich in sich.... Die meisten Teilnehmer handelten sich dort den Strafzähler ein.

Der international erfahrene Andreas von dem Knesebeck (MVBN) war dabei der gefragte Joker und schaffte es fast jedes Mal, bewundernswert mit einem einzigen Schlag das Hindernis zu überwinden. Das Erstaunen war groß. Das Geheimnis hat er genau wie seine Kollegen Michael Burkert und Hans-Jochen Boenisch gerne verraten: richtige Stellung, Konzentration, beim Schlagen nicht dem Ball hinterherschauen. Und natürlich hat er als ‚Profi‘ für jede Bahn den richtigen Ball dabei. Denn, wie er auf Bahn 16 demonstrierte, macht der Härtegrad der Bälle einen enormen Unterschied im Laufverhalten des Balles auf der Bahn. Mit den Tipps von den Profis klappten bei den Teilnehmern plötzlich erstaunlich gute Schläge - manches Mal wäre man niemals darauf gekommen, in welchem Winkel man den Ball spielen muss, damit er die richtige Route nimmt.

In drei Gruppen wurde um die Pokale gekämpft: Jugendliche bis 15 Jahre, Damen und Herren. Die erfahrene Turnierleiterin Frau Burkert konnte den Erfolg von Anna Tichy 42,5 mit Punkten und bei den Herren von Horst Tichy mit 40 sowie den bei den Kindern von Sean-Mika Dittrich, mit 41,5 melden. Auch die, die nicht auf die Podestplätze gekommen sind, konnten sich freuen, denn sie hatten sämtlich die Bedingungen des Deutschen Sportabzeichens in der Disziplingruppe ‚Koordination‘ erfüllt.

Als das Event gegen 17.30 Uhr zu Ende ging, waren die zuschauenden Gäste und die Mitwirkenden – in der Spitze über 80 Personen - davon überzeugt, einen herrlichen Tag verbracht zu haben. Die Gäste aus den Minigolfverbände versprachen, künftig öfter mal zu kommen, um zu trainieren, da es bisher in Deutschland nur wenige Anlagen von dieser Qualität gibt. Auch sollen weitere Veranstaltungen an diesem schönen Platz im Kurpark stattfinden.


mt_ignore

.................................................................................................................................................

Stellenmarkt

Bild der Woche