.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Montag, 25. Oktober 2021
Login



Geschrieben von ski am 11. Oktober 2021

Aktuell

Gelungenes Benefizkonzert für den Bismarckturm

Der Bad Lauterberger Harzklub und das Blasorchester Sieber musizierten

b_590_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p19_f15203_benefizkonzert_harzklub_blasorchester_sieber_8.jpg
Mit Liedern und Jodlern unterhielt die Heimatgruppe die Besucher.
Mit Liedern und Jodlern unterhielt die Heimatgruppe die Besucher.
Harzer Brauchtum wurde gezeigt
Harzer Brauchtum wurde gezeigt
In Bergmannstracht: Klaus Wiedemann
In Bergmannstracht: Klaus Wiedemann
Der Harzklub-Vorsitzende Klaus Wiedemann bedankte sich beim Benefizkonzert für die Spende aus der Jubiläumstombola der Apotheke am Postplatz über 686,72 € bei Lucie Wedler mit einem Blumenstrauß.
Der Harzklub-Vorsitzende Klaus Wiedemann bedankte sich beim Benefizkonzert für die Spende  aus der Jubiläumstombola der Apotheke am Postplatz über 686,72 € bei Lucie Wedler mit einem Blumenstrauß.
Vorsicht vor den Hexen!
Vorsicht vor den Hexen!
Das Blasorchester Sieber hatte nach längerer coronabedingter Pause...
Das Blasorchester Sieber hatte nach längerer coronabedingter Pause...
...sein erstes Konzert. Rechts Philip Wiedemann, der 1. Vorsitzende. Dirigiert wurde es aushilfsweise von Walter Ziegler.
...sein erstes Konzert. Rechts Philip Wiedemann, der 1. Vorsitzende. Dirigiert wurde es aushilfsweise von Walter Ziegler.

Die Sonne strahlte, auch wenn die Temperaturen frisch waren – aber davon ließen sich die Zuschauerinnen und Zuschauer beim Benefizkonzert im Bad Lauterberger Kurpark am Sonntag, 10. Oktober nicht abschrecken, es kamen erfreulich viele Gäste. Der Harzklub Bad Lauterberg hatte sich mit dem Blasorchester Sieber zusammengetan, um für sein Herzensprojekt Spenden zu sammeln: die Restaurierung des Bismarckturms.  Die Gäste im Kurpark wurden von der Heimatgruppe unterhalten. Diese wartete nicht nur mit dem traditionellen Harzer Liedgut auf, sondern auch mit den Holzhackern. Und der Harzklub-Vorsitzende Klaus Wiedemann ließ die Zuhörer in Versform wissen, dass der Bismarckturm zwar an Substanz verloren habe, aber noch lange oben am Kummel stehen wolle. Neben Liedern wie „Wenn der Harzer Wald erwacht“ und Jodlern wie „Die kleine Bimmelbahn“ freuten sich die Gäste über die Handglocken, die Horst Jäde erklingen ließ. Und sie wurden von Erika Engelke, die die Moderation übernahm, rechtzeitig vor den Hexen gewarnt, die durch die Zuschauer stürmten und dabei den einen oder anderen Herrn bezirzten. Da mussten die Damen gut auf ihre Begleiter aufpassen: „Manche Männer suchen wir heute noch“.

Das Blasorchester Sieber spielte dann nach einer kurzen Umbaupause. Dirigiert wurde es diesmal von Walter Ziegler, der für die verhinderte Dirigentin einsprang. Wie man es von den Sieberanern kennt, spielten sie eine bunte Mischung und hatten neben volkstümlichen Melodien auch Schlager wie Marianne Rosenbergs „Er gehört zu mir“, „Things“ (bekannt durch Robbie Williams) oder Klassiker der Filmmusik wie „Der dritte Mann“ im Gepäck. Das kam natürlich bestens an, denn, wie Walter Ziegler feststellte: „Es gibt viele schöne Pop- und Rocktitel, die sind alle gut – aber am schönsten sind sie immer in der Blasorchesterfassung!“ Für das Blasorchester Sieber war es der erste Auftritt nach fast einem Jahr coronabedingter Pause – und gleich ein voller Erfolg.

Das Publikum dankte es mit fleißigem Applaus und warf auch fleißig in die Spendenbüchse, so dass die Sanierung des Bismarckturms wieder ein ganz kleines Stück nähergerückt ist.


.................................................................................................................................................

Bild der Woche