.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Freitag, 03. Dezember 2021
Login



Geschrieben von PM HarzEnergie am 26. Oktober 2021
Aktuell

Drachen sicher steigen lassen

Die Harz Energie Netzgesellschaft gibt Sicherheitstipps

b_590_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p19_f15296_drachen_harz_energie.jpg

Die Harz Energie Netzgesellschaft will für Sicherheitsaspekte beim Drachensteigenlassen sensibilisieren. Denn: Herbstzeit ist Drachenzeit. Der Wind weht stärker und vor allem Familien mit Kindern lassen die bunten Flieger jetzt gerne gen Himmel steigen. Doch Gefahr droht dann, wenn die Drachen zu dicht an Starkstromleitungen gelenkt werden.

„Bei der Wahl des geeigneten Ortes zum Drachensteigen sollte man unbedingt einige  Dinge beachten“, rät Thomas Preiß, Bereichsleiter für das Netzmanagement bei der Harz Energie Netzgesellschaft. „Drachenlenker sollten immer darauf achten, dass der Abstand zu Freileitungen und Strommasten mindestens 600 Meter beträgt. Je größer die Freifläche, desto besser. Außerdem ist die Nähe zu Flughäfen, Sportflugplätzen, Bahngleisen und Autobahnen zu meiden.“

Die Drachenschnur sollte nicht länger als 100 Meter sein, da ab dieser Höhe die Luftstraße für Flugzeuge beginnt, und die Schnur muss metallfrei sein. Bei den ersten Anzeichen eines Gewitters ist der Drache so schnell wie möglich einzuholen, da feuchte und nasse Kunststoffschnüre den Blitz in die Haltegriffe leiten.

„Sollte sich trotz aller Vorsichtsmaßnahmen mal ein Drachen in einer Stromleitung oder einem Strommasten verfangen, ist die Schnur sofort loszulassen. Die elektrische Spannung könnte sich sonst auf die Drachenschnur übertragen – mit fatalen Folgen“, warnt Preiß. „Es besteht Lebensgefahr. Auf keinen Fall sollte man versuchen, den Drachen selbst zu befreien.“

Richtig ist, umgehend die Polizei oder Feuerwehr oder den Harz Energie-Störungsdienst unter 05522/503-0 zu informieren“. Die Leitstelle des regionalen Netzbetreibers bietet einen 24-Stunden-Service.



.................................................................................................................................................

Bild der Woche