.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Montag, 16. Mai 2022
Login



Geschrieben von PM am 28. Oktober 2021
Aktuell

Der virtuelle FrauenInfoTag: Einstieg und Karriere auf dem Schirm haben!

Virtuelle Veranstaltung am 4. November

fit.jpg

Sich zum Wiedereinstieg „durchklicken“ und dann auf neue Beschäftigungschancen „zoomen“: diesen Plan können Frauen aus der Region am Donnerstag, 4. November, ganz bequem von zu Hause aus angehen. Denn aus Gründen des Infektionsschutzes wird der FrauenInfoTag in diesem Jahr erstmals in virtueller Form stattfinden.

Organisiert wird die Veranstaltung von der Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft in Stadt und Landkreis Göttingen sowie der Agentur für Arbeit Göttingen. Unter den zahlreichen Ausstellerinnen und Austellern ist auch die vhs Göttingen Osterode vertreten, die als erfahrene Dienstleisterin die technische Umsetzung übernommen hat.

Von 9:00 bis 13:00 Uhr haben Teilnehmerinnen an diesem Tag die Möglichkeit, sich virtuell via Zoom über die Themen Wiedereinstieg, Weiterbildung, Förderangebote und Arbeitsmarkt zu informieren. Dazu stehen 24 Initiativen und Bildungsträger online für persönliche Gespräche zur Verfügung. Ergänzt wird die Veranstaltung durch ein interessantes und informatives Vortragsprogramm.

Klaudia Silbermann, Chefin der Agentur für Arbeit Göttingen, hofft auf reges Interesse: „Das Thema Erwerbsbeteiligung von Frauen ist ein Dauerbrenner mit verschiedensten Aspekten. Trotz vieler Fortschritte sind wir in etlichen Bereichen von einer wirklichen Chancengleichheit von Frauen und Männern am Arbeitsmarkt noch ein ganzes Stück entfernt. Das hat sich in der Corona-Pandemie leider bestätigt. Denn es sind insbesondere Frauen gewesen, die, entsprechend traditioneller Rollenbilder, die zusätzliche Sorgearbeit geleistet und zum Beispiel ihre Arbeitszeit reduziert haben. Und es ist davon auszugehen, dass aufgrund unsicherer Betreuungsperspektiven viele Frauen auch ihren Wiedereinstieg ins Berufsleben verschoben haben.“

Dabei ist das Spannungsfeld Sorgearbeit – Berufstätigkeit nicht nur für die betroffenen Frauen von Bedeutung. Geht es auf der Seite der potenziellen Arbeitnehmerinnen real um Erwerbseinkommen und Rentenansprüche und ideell um Partizipation und Eigenständigkeit, steht auf der anderen Seite der dringende Bedarf an Arbeitskräften der Wirtschaft. Denn im Zuge des demografischen Wandels wird das Erwerbspersonenpotenzial deutlich sinken. Schon jetzt zeigen sich Herausforderungen bei der Besetzung offener Stellen, insbesondere im Fachkräfte- und Expertenbereich. Dabei zieht die Nachfrage nach Arbeitskräften in der Region deutlich an, der Bestand an offenen Stellen erreichte im September einen Rekordwert von knapp 6.000 Arbeitsofferten.

Entsprechend macht Silbermann den Frauen Mut: „Nutzen Sie die Angebote des FIT, um sich umfassend zu informieren. Nutzen Sie Ihre Chancen jetzt! Unterstützung für die Weiterbildung von Beschäftigten wie Arbeitsuchenden oder beim Wiedereinstieg gibt es auch von der Agentur für Arbeit. Eine Hilfestellung, die übrigens nicht an den Leistungsbezug gebunden ist.“

Dr. Natalia Hefele, Leiterin der Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft Stadt und Landkreis Göttingen, und Susanne Wädow, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt (BCA) in der Agentur für Arbeit Göttingen, sind die Organisatorinnen des FIT.

Hefele, seit 2019 Leiterin der Koordinierungsstelle und in diesem Jahr erstmals als Mitorganisatorin an Bord, richtet ihr Augenmerk insbesondere auf die Unterstützungsangebote für Wiedereinsteigerinnen: „Frauen, die nach einer Familienzeit in den Beruf zurückkehren möchten, haben viele Fragen und Unsicherheiten. Dabei geht es um formale Dinge, wie beispielsweise aktuelle Bewerbungsstandards, aber auch um Fragen nach der Verwertbarkeit beruflicher Kenntnisse. Häufig sind es Überlegungen, ob sich Familie und Beruf künftig vereinbaren lassen, die Frauen von einer Bewerbung abhalten.“ Um Berufsrückkehrerinnen den Wiedereinstieg zu erleichtern, gebe es daher vielerlei Unterstützung. Auch die Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft Stadt und Landkreis Göttingen halte hier verschiedene Angebote vor.
 
Wädow hebt besonders das Angebot von Teilzeit-Qualifizierungen hervor. „Kinderbetreuung oder Pflege von Angehörigen heißt nicht, dass eine Ausbildung oder Weiterbildung für die Sorgearbeiterin abgehakt werden muss!“ Es gebe, so die BCA, vielfältige Teilzeitangebote. Das gelte auch für eine betriebliche Berufsausbildung
oder eine Umschulung.


Die Teilnahme via Zoom ist kostenfrei. Interessierte erreichen das Angebot unter dem Link http://www.t1p.de/FrauenInfoTag (Groß- und Kleinschreibung beachten), der am Veranstaltungstag von 8:45 bis 13:00 Uhr freigeschaltet ist. Der FIT wird um 9:00 Uhr durch die Veranstalterinnen mit einem kurzen Grußwort eröffnet. Weitere Informationen zum FIT, z.B. die Übersicht der teilnehmenden Ausstellerinnen und Aussteller, sind im Internet unter www.frauen-wirtschaft.de oder www.arbeitsagentur.de/vor-ort/goettingen/chancengleichheit zu finden.
 

Vortragsprogramm:

9:00 Uhr: Eröffnung, Grußworte sowie technische Hinweise

 

09:30 Uhr: Fördermöglichkeiten der Agentur für Arbeit und der Jobcenter
Kerstin Thielecke, Agentur für Arbeit Göttingen; Daniel Herrmann, Jobcenter Landkreis Göttingen

 

10:30 Uhr: Was Unternehmen erwarten: Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung

Susanne Weinreich, Personal- und Organisationsentwicklung, Arbeitgeberverband Mitte e.V.

 

11:30 Uhr: Ihr Outfit für den Job – so gelingt Ihnen ein guter Einstieg on- oder offline!

Nadja Gilhaus, Dipl-Ing., Meisteratelier Kleiderkontor

 


.................................................................................................................................................

Bild der Woche