.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Montag, 16. Mai 2022
Login



Geschrieben von ski am 14. November 2021

Aktuell

Hunderte kamen zum Laternenumzug

Im Bad Lauterberger Kurpark herrschte großer Andrang

b_590_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p19_f15394_laterne_8.jpg
Die Geschichte vom Heiligen Martin und dem Bettler wurde auf der Bühne nachgespielt....
Die Geschichte vom Heiligen Martin und dem Bettler wurde auf der Bühne nachgespielt....
...und dann führte Sankt Martin den Zug durch den Kurpark an.
...und dann führte Sankt Martin den Zug durch den Kurpark an.
b_300_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p19_f15394_laterne_5.jpg b_300_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p19_f15394_laterne_4.jpg b_300_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p19_f15394_laterne_3.jpg
Liedermacher Frank Bode begleitete musikalisch
Liedermacher Frank Bode begleitete musikalisch
Ein aufregendes Erlebnis für die Kinder - und ein Kurpark voller Menschen
Ein aufregendes Erlebnis für die Kinder - und ein Kurpark voller Menschen

Was nützt die schönste (selbstgebastelte oder gekaufte) Laterne, wenn man sie nicht zeigen kann? Eben! Mit so viel Andrang konnten auch die Veranstalter, nämlich der Kinderschutzbund, die Seniorenheime, das Familienzentrum und das Haus der Begegnung nicht wirklich rechnen: Hunderte von großen und kleinen Teilnehmern drängten sich am Samstag (13.11.2021) im Bad Lauterberger Kurpark. Gefühlt waren alle Familien der Stadt dabei, die Kinder im Alter zwischen Baby und Grundschule hatten, und dazu noch jede Menge Opas und Omas, Geschwisterkinder und einfach Erwachsene jeden Alters, die sich über den Laternenumzug freuten. Jugendpastor Simon Burger hatte mit Jugendlichen die Geschichte vom Heiligen Martin und dem Bettler nacherzählt. Schade, dass es trotz Verstärkeranlage etwas zu leise war und das Publikum weiter hinten nicht viel davon verstehen konnte. Dann ging der sehnlich erwartete Laternenumzug endlich los, beim Singen von Laternenliedern marschierten die kleinen Laternenträger mit ihren Familien durch den Kurpark. Vorneweg durfte Sankt Martin auf einem echten Pony nicht fehlen, und begleitet wurde der Zug von den Fackelträgern der Jugendfeuerwehr.

"Wir haben im Voraus nicht sagen können, ob Hundert oder Fünfhundert Leute kommen", sagt Janka Eckhardt vom Kinderschutzbund. Doch offenbar waren die Kinder und die Eltern so froh, dass wieder ein Laternenfest stattfinden konnte, dass es durchaus 500 Menschen geworden sein dürften. Bis sich die letzten Teilnehmer des Laternenumzugs, der einmal den Kurpark entlang führte, auf den Weg machten, war der vordere Teil des Zuges schon fast wieder zurückgekommen. Der Kurpark selbst war dabei ebenso wie die Bühne stimmungsvoll mit Kerzen geschmückt. Anschließend spielte Liedermacher Frank Bode ein Konzert mit passenden, besinnlichen Liedern. Vom Kinderschutzbund wurden Martinshörnchen und Punsch angeboten, und das Café Movement komplettierte das Angebot mit Bratwürsten.

Das Laternenfest war also ein voller Erfolg, und kam wohl auch zur rechten Zeit, denn angesichts der steigenden Inzidenzen ist ungewiss, ob solche Großveranstaltungen, selbst wenn sie wie hier im Freien stattfanden, bald noch möglich sein werden.

 


.................................................................................................................................................

Bild der Woche