.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Donnerstag, 19. Mai 2022
Login



Geschrieben von Dieter Pfeiffer/ski am 05. Januar 2022
Aktuell

Besonderer Neujahrsempfang an der Wiesenbek-Baude

Unter strengen Hygienebedingungen fand der Neujahrsempfang am Wiesenbek statt
Unter strengen Hygienebedingungen fand der Neujahrsempfang am Wiesenbek statt
b_300_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p19_f15675_IMG-20220101-WA0003.jpg b_300_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p19_f15675_IMG-20220103-WA0001.jpg b_300_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p19_f15675_IMG-20220103-WA0002.jpg b_300_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p19_f15675_IMG-20220103-WA0004.jpg b_300_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p19_f15675_IMG-20220103-WA0005.jpg b_300_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p19_f15675_IMG-20220103-WA0006.jpg

Zum 30. Mal (wenn den virtuellen Empfang im Vorjahr mitrechnet) Mal fand am 1. Januar 2022 der Neujahrsempfang an der Wiesenbek-Baude statt. Familie Dombrowsky hatte im vergangenen Jahr ihre Gäste noch mit einer persönlichen Videobotschaft mit virtuellen Grüßen ins neue Jahr schicken müssen, doch diesmal konnte die Traditionsveranstaltung am Wiesenbeker Teich wieder stattfinden. In diesem Fall natürlich unter strengen Hygieneauflagen: alles fand wieder im Freien statt, am Eingang wurde die Einhaltung der 2G-Vorschrift kontrolliert; wer bestand, erhielt ein Bändchen und einen Gutschein für einen Glühwein. Maik Dombrowsky kündigte in seiner Begrüßungsrede außerdem an, dass weitere Glühweinbecher gegen eine Spende für den Bad Lauterberger Kinderschutzbund zu haben sind - und Familie Dombrowsky die so erwirtschaftete Spendensumme verdoppeln werde. Wenn das kein Grund ist, gleich noch einen zu trinken.... Ansonsten stand in seiner Rede natürlich Corona im Mittelpunkt. Er verstehe nicht, so der Inhaber des Campingplatzes am Wiesenbek, weshalb niemand etwas gegen eine Helmpflicht, aber viele etwas gegen Impfungen haben.

Daneben blickte er auch auf die im vergangenen Jahr mit den Wahlen zu Ende gegangene Merkel-Ära zurück. Damit nahm er schon vieles vorweg, was der neue Bürgermeister Rolf Lange in seiner Neujahrsansprache sagte - denn die Pandemie und die Wahlen waren sicherlich die beherrschenden Themen des Jahres 2021. Für Familie Dombrowsky und ihre Mitarbeiter ebenso wie für alle Gäste bleibt nun zu hoffen, dass es beim Neujahrsempfang 2023 vielleicht mal ein anderes zentrales Thema als Corona geben wird..... aber die Tradition des Neujahrsempfangs, die soll natürlich bestehen bleiben.

Fotos: Dieter Pfeiffer


.................................................................................................................................................

Bild der Woche