.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Montag, 28. November 2022
Login



Geschrieben von Rolf Steinke am 21. November 2022
Aktuell

Von Rommé bis Abraka-Dabrien: neue und alte Spielideen

Buchhandlung Moller, Stadtmarketing und Movement luden zum ersten Spielenachmittag in den Kursaal ein

Gar nicht so einfach, beim Spiel die Übersicht zu behalten (Fotos: Rolf Steinke)
Gar nicht so einfach, beim Spiel die Übersicht zu behalten (Fotos: Rolf Steinke)
Das Tablet half bei der Erklärung der Spielregeln
Das Tablet half bei der Erklärung der Spielregeln
Auch Leonie Hensel (2. von links) half bei den Spielregeln
Auch Leonie Hensel (2. von links) half bei den Spielregeln
Neue Spiele wurden präsentiert
Neue Spiele wurden präsentiert
Selma hat ihr Lieblingsspiel gefunden
Selma hat ihr Lieblingsspiel gefunden

Jegliche Arten von Spielen sind besonders bei den Kindern beliebt, und zusammen mit der Familie macht das Spielen besonderen Spaß. Aber auch im Freundeskreis gibt es - oft am Wochenende - einen Spieleabend. Viele Vereine laden vor Weihnachten zum Skat- und Knobelturnier ein.

Waren in früheren Jahren Monopoly, Mensch ärgere dich nicht und auch Spielesammlungen "in", werden seit einigen Jahren sehr raffinierte und ausgefallene neue Spiele angeboten.

Die Buchhandlung Moller präsentierte am Sonntag im Kursaal eine Auswahl von aktuellen Spielen. Nicht nur zum Anschauen, sondern auch zum Ausprobieren. An fünf Tischen wurde je ein Spiel ausgelegt. Leonie Hensel von der Buchhandlung Moller hatte alle Spiele schon getestet und erklärte die Spielweise.

Erwachsene und Kinder spielen zusammen

Herr und Frau Biel hatten sich das Spiel "5-Minute Dungeon" ausgesucht und spielten mit ihrer achtjährigen Tochter. Die vierundneunzigjährige Lucie war mit ihrer Tocher Regina aus Herzberg angereist. Im Gespräch mit LauterNeues erzählte sie, dass ihr die Doppelkopf-, Rommé- und Skatspiele in geselliger Runde besser gefallen haben als die neuen Spiele. Die zwölfjährige Selma hatte sich "Exit" aus dem Angebot der Firma Moller ausgesucht. Einmal gespielt, erklärte sie, kann man dieses Spiel nicht ein zweites Mal spielen.

Sandra Kemmling vom Stadtmarketing begrüßte die Spielgemeinde im Kursaal. Gerade in den Wintermonaten, betonte sie, werden in der Familie und im Freundeskreis gern Spiele ausprobiert. Die Buchhandlung Moller hatte ein großes Angebot an neuen Spielen mitgebracht, die auch zum Verkauf angeboten wurden.


.................................................................................................................................................

Bild der Woche