.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Mittwoch, 19. Januar 2022
Login



Geschrieben von Boris Janssen am 16. September 2016
Aktuell

Warten auf den Grundbucheintrag

Am Hotel Zoll tut sich nichts, weil der ASB noch nicht offizieller Eigentümer ist

Es hätte schon längst weg sein sollen, doch das Hotel Zoll erweist sich als äußerst hartnäckiger Lost Place.
Es hätte schon längst weg sein sollen, doch das Hotel Zoll erweist sich als äußerst hartnäckiger Lost Place.
Einladend ist anders.
Einladend ist anders.
Feuerwehrübung, Bauzaun und Sprücheklopfer haben den Anblick am Barbiser Ortseingang nicht besser gemacht.
Feuerwehrübung, Bauzaun und Sprücheklopfer haben den Anblick am Barbiser Ortseingang nicht besser gemacht.

Eines ist schon mal klar: Mit dem ASB-Sozialzentrum in Barbis wird es in diesem Jahr nichts mehr. Vor drei Monaten hatten die Verantwortlichen des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) bekanntgegeben, dass sie das ehemalige Hotel Zoll gekauft haben und dort ein neues Gebäude mit Rettungswache, Tagespflege und Räumen für soziale Dienste bauen wollen. Als Traumziel für den Bezug hatte die Geschäftsführerin des ASB-Kreisverbandes Northeim/Osterode Iris Knecht das Jahresende 2016 ausgegeben.

Nun gut, ein Traumziel halt. Aber auch der Abriss der Hotelruine innerhalb weniger Wochen, den ASB-Landesgeschäftsführer Hans-Dieter Wollborn angekündigt hatte, lässt auf sich warten. Für Außenstehende ist seit der Vorstellung der ASB-Pläne nicht viel passiert: Es hat eine Woche später eine große Feuerwehrübung gegeben, bei der das Gebäude noch einmal sinnvoll verwendet wurde. Und dann wurde ein Bauzaun samt Werbeschild aufgestellt. Beides hat die Optik nicht gerade verbessert.

Iris Knecht hat Verständnis dafür, dass das bei Vielen fürs Grübeln sorgt. Aber sie versicherte gegenüber LauterNEUES, die Verzögerung liege nicht am ASB. „Wir warten darauf, dass wir ins Grundbuch eingetragen werden. Vorher können wir nichts abreißen“, sagte sie am Donnerstag (15.09.2016). An den Plänen des ASB habe sich nichts geändert, betont sie. „Wir müssen nur ein bisschen Geduld haben.“


.................................................................................................................................................

Bild der Woche