Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Freitag, 16. November 2018

Aktuell


Geschrieben von ski am 29. Oktober 2017
Aktuell

Sturmböen verursachen zahlreiche Einsätze

In der gesamten Region gab es für die Einsatzkräfte viel zu tun

Foto: FW Bad Lauterberg
Foto: FW Bad Lauterberg
Gefahr drohte durch eine heruntergedrückte Hochspannungsleitung. Foto: FW Bad Lauterberg
Gefahr drohte durch eine heruntergedrückte Hochspannungsleitung. Foto: FW Bad Lauterberg
Windbruch sorgte für zahlreiche Einsätze. Foto: FW Bad Lauterberg
Windbruch sorgte für zahlreiche Einsätze. Foto: FW Bad Lauterberg
Der Rettungshubschrauber landete trotz der Windböen sicher. Foto: FW Bad Lauterberg
Der Rettungshubschrauber landete trotz der Windböen sicher. Foto: FW Bad Lauterberg
Das neue Fahrzeug: der ELW....
Das neue Fahrzeug: der ELW....
...dient als mobile Einsatzzentrale
...dient als mobile Einsatzzentrale

Sturm „Herwart“ hat für viel Arbeit und viele Einsätze gesorgt. Nicht nur das abgedeckte Dach der Firma Hemeyer beschäftigte die Bad Lauterberger Feuerwehr am Sonntagmorgen. In der Nähe der Imkerei Quellmalz war ein großer Ast auf eine 20KV-Hochspannungsleitung gekippt und drückte diese auf die Erde. Es bestand folglich Lebensgefahr. 200 Meter unterhalb dieser Stelle lag zudem eine Buche quer über der Straße. Die Feuerwehr sperrte zunächst den Bereich ab. Nachdem die HarzEnergie die Leitung freigeschaltet und ein HarzEnergie-Mitarbeiter mit einem Hubwagen die Leitung gesichert hatte, konnte der Ast durch einen Forstbetrieb weggeräumt werden.

Ein Baum war auch an der Heikenbergstraße abgebrochen und drohte, auf die Straße zu stürzen. Er wurde mit Hilfe eines Radladers vom städtischen Bauhof weggeräumt.

Eine Person erlitt am Sonntagmorgen in Bad Lauterberg einen Zusammenbruch und musste mit dem Rettunghubschrauber ins Krankenhaus transportiert werden; trotz der starken Windböen konnte der Hubschrauber erfolgreich auf dem Hof der Feuerwehr landen.

Schon zum zweiten Mal hat sich der nagelneue Einsatzleitwagen (ELW) bewährt, darüber sind sich Martin Dannhauer (Brandabschnittsleiter), Klaus-Dieter Schröder (Stadtbrandmeister) und Bernd Wiedemann (Ortsbrandmeister) einig. Er dient als mobile Einsatzzentrale, ist aber noch nicht einmal offiziell an die Feuerwehr übergeben worden. Erstmals war das neue Fahrzeug wenige Tage zuvor beim Brand in der Auestraße zum Einsatz gekommen.

Umstürzende Bäume und herabfallende Äste hielten die gesamte Region auf Trab. Zwischen Zorge und Braunlage waren mehrere Pkw wegen Windbruch eingeschlossen. Die Siedlung Mühlenberg bei Herzberg war zeitweilig komplett abgeschnitten. In Badenhausen stürzten mehrere Bäume auf geparkte Autos. Bei Scharzfeld staute sich Treibholz am Durchlass einer Brücke und es drohte eine Überschwemmung.

Auch für die Dachdecker und Forstbetriebe dürften die nächsten Tage also sehr arbeitsreich werden.


.................................................................................................................................................


Blaulicht

Bild der Woche