Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Sonntag, 16. Dezember 2018
Login



Geschrieben von PM Grenzlandmuseum Bad Sachsa am 20. Dezember 2017
Aktuell

Mit bewegender Geschichte vertraut gemacht

Freier Eintritt für Schulklassen: Kooperationsangebot von Rotary Club und Grenzlandmuseum ist zum Jahresende erstmals angenommen worden

Erinnerungsfoto mit den Schülerinnen und Schülern, den Lehrkräften, den Verantwortlichen des Grenzlandmuseums und dem Präsidenten des Rotary Clubs Bad Lauterberg-Südharz Andreas Körner (links).
Erinnerungsfoto mit den Schülerinnen und Schülern, den Lehrkräften, den Verantwortlichen des Grenzlandmuseums und dem Präsidenten des Rotary Clubs Bad Lauterberg-Südharz Andreas Körner (links).

Großer Andrang hat am Dienstag (19.12.2017) in den Räumen des Grenzlandmuseums in Bad Sachsa geherrscht. Zum Jahresausklang stand für die Klassen 10a und 10b der Oberschule Bad Sachsa noch ein Besuch des örtlichen Museums an. Der Besuch war inspiriert durch eine gemeinsame Aktion des Rotary Clubs Bad Lauterberg-Südharz und des Grenzlandmuseums, bei der die Rotarier den Schulklassen aus der Region den Eintritt in das Museum erstatten, und machte 42 Schüler unter Leitung der Lehrkräfte Frau A. Wilke und Sebastian Gatzemeier mit der bewegenden Geschichte der überwundenen deutschen Teilung im Südharz vertraut.

Geschichtsunterricht mal ganz anders als für die Schüler gewohnt. Statt in Schulbüchern konnten sie auf Originalen die vielfältigen Belege für unzähliges menschliches Leid in der ehemals deutschen Zweistaatlichkeit in Augenschein nehmen. Aus berufenem Munde erfuhren sie Details aus allen Zeitabschnitten der Teilung, die sowohl die Situation vor Ort im Südharz als auch die nationalen und internationalen Zusammenhänge beleuchteten.

 

Von Flucht und Vertreibung

Zwangsläufig stand auch das Thema Flucht und Vertreibung im Raum und bot Anlass, die Situation von Flüchtlingen und dem Umgang mit ihnen gegen Mitte und Ende der 1940er Jahre und in der heutigen Zeit zu vergleichen. Der direkte Zahlenvergleich vermittelte den Schülern etwas von den ungeheuren Dimensionen und Auswirkungen von Flucht und Vertreibung in der unmittelbaren Nachkriegszeit, eben als Folge des unsäglichen zweiten Weltkrieges, zu der auch die deutsche Teilung zu zählen war.

Am Ende des 90-minütigen Exkurses in die jüngere deutsche Geschichte gab es beim Erinnerungsfoto fröhliche Gesichter nicht nur auf Seiten der Schüler, sondern auch bei den Lehrkräften, den Verantwortlichen des Grenzlandmuseums und dem Präsidenten des Rotary Clubs Bad Lauterberg-Südharz Andreas Körner. Als Fazit also ein Schulbesuch im Grenzlandmuseum, von dem sich die Beteiligten auch etwas für die Zukunft und zukünftige Besuche versprechen.


.................................................................................................................................................

Stellenmarkt

Bild der Woche