Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Sonntag, 24. März 2019
Login



Geschrieben von Karl-Heinz Wolter am 02. Januar 2019
Aktuell

Die Glücksbringer waren da

Die Schornsteinfeger der Region haben ihren beliebten Silvester-Spaziergang über den Boulevard gemacht

Alle Glücksbringer bei einer Rast (von links): Klaus-Peter Koch, Tilman Armbrecht, Luca Schubert, Pierre Stude, Gerald Hoffmann, Benedikt Hof, Nicolas Probst, Marcel Facius, Günter Probst und Jan Hainich.
Alle Glücksbringer bei einer Rast (von links): Klaus-Peter Koch, Tilman Armbrecht, Luca Schubert, Pierre Stude, Gerald Hoffmann, Benedikt Hof, Nicolas Probst, Marcel Facius, Günter Probst und Jan Hainich.
Eine der vielen Fotostationen auf dem Boulevard.
Eine der vielen Fotostationen auf dem Boulevard.
Auch in den Geschäften…
Auch in den Geschäften…
…zauberten die Schornsteinfeger Lächeln auf die Gesichter.
…zauberten die Schornsteinfeger Lächeln auf die Gesichter.
Na klar, auch ganz kleine Gäste erhielten Glückswünsche.
Na klar, auch ganz kleine Gäste erhielten Glückswünsche.
Und für das Glück zu Hause gab es ein kleines Geschenk mit auf den Weg..
Und für das Glück zu Hause gab es ein kleines Geschenk mit auf den Weg..

Bereits zum 20. Mal haben sich am Silverstertag (31.12.2018) die Schornsteinfeger und Schornsteinfegermeister der Region zum gemeinsamen Spaziergang über den Boulevard Bad Lauterberg getroffen. Vom Rewe-Markt aus flanierten die zehn Schornsteinfeger in ihrer traditionellen Kleidung durch die Hauptstraße in Richtung Postplatz. Auf ihrem Weg besuchten sie so manches Geschäft, machten viele Stopps und ließen sich unzählige Male anfassen und ablichten.

„Wer sie trifft, hat Glück“, heißt es, und so suchten in der sehr gut besuchten Fußgängerzone bereits ab 10 Uhr viele Bummelnde, darunter etliche Gäste, den persönlichen Kontakt mit den „Glücksbringern“. Die „schwarzen Burschen“ im Alter von 20 bis 68 Jahren hatten viel Zeit und Geduld mitgebracht und stellten sich immer wieder für „glücksbringende Aktionen“ zur Verfügung. Ab und zu stärkten sich die Männer an den verschiedensten Angebotsständen in der Hauptstraße. Dabei verteilten sie kleine Schornsteinfeger-Figuren, von denen sie 1.500 Stück mitgebracht hatten und fast alle verschenkt wurden.

Der locker gesetzte Zeitplan der Männer um den Organisator der Aktion, Günter Probst, konnte mitunter nicht ganz eingehalten werden, das verhinderten der Zuspruch und die damit verbundene Zuwendung. Nach dem erfolgreichen Spaziergang durch die Stadt – dem zwanzigsten seit der Premiere zum Millenium-Silvester 1999/2000 – fuhren die Schornsteinfeger dann zum gemeinsamen Abschluss mit der Seilbahn hinauf zum Hausberg und konnten von dort den Blick auf die sich langsam leerende Innenstadt genießen.

Nun liegt es sicherlich an jedem Einzelnen, etwas aus den vielen Glückswünschen für das neue Jahr 2019 zu machen.


.................................................................................................................................................

Bild der Woche