Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Freitag, 07. August 2020
Login



Geschrieben von Christian Dolle am 12. Februar 2019
Kirchen

„Ihr könnt euch einbringen, wo ihr gerne möchtet“

Junge Menschen aus dem Harzer Land erarbeiten ein Musical

Simone Böckmann erklärte den Jugendlichen, welche Aufgabenbereiche es gibt
Simone Böckmann erklärte den Jugendlichen, welche Aufgabenbereiche es gibt
Das Projekt wurde erst einmal vorgestellt
Das Projekt wurde erst einmal vorgestellt
Die Teilnehmer machten deutlich, wofür sie sich interessieren
Die Teilnehmer machten deutlich, wofür sie sich interessieren


Sich selbst kreativ ausleben. An etwas Großem mitwirken. Einmal im Rampenlicht stehen. Solche Träume haben viele junge Menschen, zumindest diejenigen, die am vergangenen Freitag zum ersten Treffen des Musical-Projekts „It's Showtime“ ins Martin-Luther-Haus in Herzberg kamen. Dort stellten Simone Böckmann, Dana Pruss, Burkhard Brömme sowie Melanie Mau und Martin Schnella sich und das Projekt vor.
Einen Termin für die Premiere gibt es bereits, doch noch ist nicht einmal beschlossen, welches Stück im November in der Osteroder Stadthalle aufgeführt werden soll. Das jedoch hat nichts mit chaotischen Verhältnissen zu tun, sondern zeigt, wie grundlegend sämtliche Teilnehmer mitgestalten können, woran sie in den kommenden Monaten arbeiten werden. Das Leitungsteam hat einige Erfahrung im Bereich Theater, Musik und Musical, so dass sie auch die Anfänger gut anleiten können.
Doch um herauszufinden, wer welche Vorkenntnisse hat und vor allem wer welche Interessen hat und woran genau mitarbeiten möchte, galt es erst einmal, einander ein wenig besser kennenzulernen. Die Altersspanne der Jugendlichen reicht von 13 bis Mitte 20, sie kommen aus den Orten zwischen Osterode und Bad Sachsa, einige von ihnen wirkten bereits am Vorgängermusical „Bandstation“ mit, andere möchten sich einfach mal im Bereich Bühnentechnik, Kulissenbau oder am Schneidern von Kostümen ausprobieren oder eben gerne mal ins Rampenlicht treten.
Sie alle sollen und werden auf ihre Kosten kommen, das jedoch möglichst individuell und immer mit dem Ziel vor Augen, im November ein möglichst breites Publikum rundum zu begeistern. „Ihr könnt euch einbringen, wo ihr gerne möchtet“, hieß das Motto des Tages, an dem erst einmal vorgefühlt wurde, in welche Richtung denn die Neigungen der einzelnen Teilnehmer gehen. Dabei wurde vor allem eines deutlich, nämlich dass die Gruppe tatsächlich recht bunt zusammengewürfelt ist, sie aber vor allem eines gemeinsam haben: Sie alle sind motiviert, gemeinsam etwas Großes anzupacken.
Wer genau das auch in sich spürt oder jetzt auf den Geschmack gekommen ist, für den ist es zum Glück längst noch nicht zu spät. Wer möchte, kann sich noch melden und dazustoßen. Das nächste Treffen ist am kommenden Sonntag, 17. Februar, zwischen 14 und 18 Uhr im Martin-Luther-Haus, grundsätzlich sollen die meisten Treffen dann immer freitags stattfinden. Bei Interesse reicht einfach ein Anruf bei Dana Pruss unter 05522/901919, bei Burkhard Brömme unter 0160 91919164 oder bei Simone Böckmann unter 05522/31757911 oder eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
.................................................................................................................................................

Stellenmarkt

Bild der Woche