Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Donnerstag, 01. Oktober 2020
Login



Geschrieben von Christian Dolle (Kirchenkreis Harzer Land) am 23. Mai 2019
Kirchen

Let my people go

Bei den Proben fürs Kindermusical über die Schulter geschaut

b_590_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p21_f10333_KKHL_Musical_gypten_Probe_1.jpg b_300_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p21_f10333_KKHL_Musical_gypten_Probe_2.jpg b_300_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p21_f10333_KKHL_Musical_gypten_Probe_3.jpg b_300_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p21_f10333_KKHL_Musical_gypten_Probe_4.jpg b_300_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p21_f10333_KKHL_Musical_gypten_Probe_5.jpg b_300_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p21_f10333_KKHL_Musical_gypten_Probe_6.jpg b_300_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p21_f10333_KKHL_Musical_gypten_Probe_7.jpg

„Ihr müsst richtig angeekelt gucken, wenn ihr ihn seht“, ruft Kerstin Nowakowski den Kindern zu, als ein Junge auf allen Vieren zwischen ihnen herumhüpft. Nein, hier geht es nicht um Mobbing, sondern um ein Kindermusical. Die Kinder spielen die Ägypter, der hüpfende Junge einen Frosch, also eine der zehn Plagen, mit denen Gott Mose hilft, das Volk Israel vor dem Pharao zu retten. Im Gemeindehaus St. Andreas in Bad Lauterberg haben sich Kerstin Nowakowski und ihre Mitstreiterinnen heute zum ersten Mal zu einer gemeinsamen Probe mit allen beteiligten Kindern getroffen.

Bisher wurde einzeln geprobt, denn das Musical ist ein gemeinsames Projekt der musikalischen Grundschule Hörden in Kooperation mit den Kirchengemeinden Elbingerode und St. Andreas in Bad Lauterberg, das auch von der Landeskirche gefördert wird. Klingt nach einer großen Sache und genau die scheint es auch zu werden.

An diesem Nachmittag hüpft nämlich nicht nur mal so ein Frosch auf die angeekelten Ägypter zu, nein, Mose spricht auch mit dem brennenden Dornbusch, verhandelt mit dem Pharao, es wird geschauspielert, gesungen, getanzt und sogar der Tod schlägt eindrucksvoll zu. Noch alles ohne Kostüme und Kulissen, doch so professionell und konzentriert durchgespielt, dass dieser Einblick Großes erwarten lässt.

 

Viel Witz und Dramatik und mitreißende Songs

„Die Kinder haben heute Mittag angefangen und halten schon den ganzen Nachmittag über durch“, erzählt eine der helfenden Mütter und ist zu Recht stolz auf die Leistungen der jungen Darsteller. Kinder von der 3. bis 7. Klasse sind mit von der Partie, alle mit großem Eifer dabei und insbesondere für eine erste gemeinsame Probe schon sehr ausdrucksstark. Die Dialoge sitzen und werden auch noch laut und betont vorgetragen, jeder weiß, wo er zu stehen oder wohin er sich zu bewegen hat, und tatsächlich nimmt das Stück schon jetzt Gestalt an.

Deutlich wird, dass es hier um eine der vielleicht bekanntesten Geschichten der Bibel geht, aber modern, mit viel Witz und Dramatik und mit mitreißenden Songs erzählt. „Israel in Ägypten“ heißt das Musical, das die jungen Darsteller – wie gesagt in Kleingruppen – schon seit Anfang des Jahres proben. Kerstin Nowakowski ist Musikschullehrerin mit den Schwerpunkten Kinderchorarbeit und Kinderstimmbildung, die die Kirchenmusikerin Dorothea Peppler und die Grundschullehrerin Bettina Lagg schon länger kennt und auch schon ein gemeinsames Krippenspiel auf die Bühne beziehungsweise in die Kirche gebracht hat.

„Ich wusste also, dass es ein Kernteam an Kindern wie auch Erwachsenen gibt, mit dem ich gut arbeiten kann“, berichtet sie, daher ließ sie sich auf dieses nicht eben kleine Projekt ein. Als die Israeliten dann tatsächlich aus Ägypten fliehen, ist den Kindern die Erschöpfung des langen Tages durchaus anzusehen. Mehr noch aber die Freude über all das, was schon sitzt und heute gut geklappt hat. Zum Glück aber müssen sie nicht noch 40 Jahre durch die Wüste laufen, um das gelobte Land zu erreichen, sondern sich nicht einmal mehr 40 Tage bis zur Aufführung gedulden.

 

Aufführungen am 30. Juni 2019

Aufgeführt wird das Kindermusical am Sonntag, 30. Juni 2019, um 10 Uhr im Gottesdienst in Bad Lauterberg und um 16 Uhr im Gottesdienst in Elbingerode. Bis dahin wird noch weiter fleißig geprobt und wenn das, was die Kinder jetzt schon auf die Bühne gebracht haben, bis dahin sogar noch eindrucksvoller wird, dann lohnt es sich auf jeden Fall, diese beiden Gottesdienste zu besuchen.


.................................................................................................................................................

Stellenmarkt

Bild der Woche