Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Donnerstag, 02. April 2020
Login



Geschrieben von PM St.Andreas-Gemeinde am 20. März 2020
Kirchen

Auch in Bad Lauterberg läutet es zum "Coronagebet"

Eine Mitteilung von Pastorin Brigitte Hirschmann

b_590_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p21_f12101_andreaskirche_2011.jpg

Als Kirche ist es unsere Aufgabe den Menschen nahe zu sein - auch und besonders in Krisenzeiten. Deshalb sind wir weiterhin ansprechbar für alles was den Menschen am Herzen liegt, für Seelsorge, Glaubensfragen und Diakonie. Dabei halten wir alle notwendigen Verhaltensregeln ein. Unser höchstes Anliegen ist der Schutz der Menschen und eine Verzögerung oder Reduzierung der Ansteckungsquote mit dem Coronavirus.
 
Deshalb sind zurzeit alle Gottesdienste und Veranstaltungen abgesagt. Dennoch sind alle ihre Gemeindeglieder tagtäglich weiterhin – wie gewohnt – durch das regelmäßige Glockengeläut morgens um 8:00 Uhr, mittags um 12:00 Uhr und abends um 18:00 Uhr miteinander verbunden. Dieses sog. Angelusläuten 3x mal am Tag ist ein Aufruf zum Gebet jeweils an dem Ort, wo man sich gerade befindet.
 
Ab sofort soll das abendliche Glockenläuten der ev.-luth. St. Andreaskirche, der röm.-kath. St. Bennokirche und der ev.-luth. Pauluskirche in Bad Lauterberg – und vielleicht schließen weitere Kirchen im Ort an – ein Aufruf zum gemeinsamen „Corona-Gebet sein.
Wir können dabei eine Kerze anzünden, sie im Glas ans Fenster stellen und Fürbitte halten, etwa für: 
·         die zum Wohl für uns alle ihrer Arbeit weiter nachgehen müssen;
·         für die, die sich Menschen kümmern;
·         für die, die den Laden am Laufen halten;
·         für die, die in Quarantäne sind;
·         für die Lastwagenfahrer und die in den Lebensmittelläden Dienst tun;
·         für die Ärzte und die Pflegekräfte und die in den Apotheken Dienst tun;
·         die Polizei , Notfallseelsorger, Rettungsdienste;
·         die Bestatter; für die Erkrankten und Verunsicherten…
danach das Vaterunser.
Glockenläuten und Gebet zehn Minuten jeden Abend um 18:00 Uhr als ökumenische Aktion, um so in dieser schweren Zeit wenn auch getrennt gemeinschaftlich verbunden zu sein. Denn zu allen Zeiten haben Christinnen und Christen nicht nur in Gemeinschaft gebetet, sondern auch
allein. Beides ergänzt und befruchtet sich: Das gemeinsame Gebet und das einsame Gebet.
 
Ihre Pastorin Brigitte Hirschmann


.................................................................................................................................................

Stellenmarkt

Notizen

Bild der Woche