Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Dienstag, 02. Juni 2020
Login



Geschrieben von Karl-Heinz Wolter am 08. April 2020
Kirchen

Interview mit Pastor Torsten Kahle zur aktuellen Corona-Situation

Pastor Torsten Kahle bei einer früheren Veranstaltung
Pastor Torsten Kahle bei einer früheren Veranstaltung

Zur aktuellen  Corona-Berichterstattung führte ich am 07.04.2020 ein telefonisches Interview mit Torsten Kahle, dem Pastor der drei Kirchengemeinden Barbis, Bartolfelde und Osterhagen. Pastor Kahle berichtete dabei von den Auswirkungen und Einschränkungen der Maßnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie aus seiner Sicht.
 
Da seine Ehefrau dauerhaft Medikamente einnehmen muss und somit zur Risikogruppe gehört, übernimmt er derzeit alle notwendigen Einkäufe und Besorgungen. Dabei war er viele Male beeindruckt von der Disziplin der Menschen in den Märkten. Die meisten Kunden halten sich aus seiner Sicht an die Regelungen vom Abstand halten bis zur Nutzung von Hygienemitteln; wenngleich die Abtrennungen an den Kassen und die Abstandsmarkierungen irritiernd gewirkt haben.

Kontakt zu seinem sozialen Umfeld hält er und seine Frau über Telefon und Whats-App, aber auch Osterkarten wurden bereits geschrieben und verschickt, da die gegenseitigen Besuche leider nicht stattfinden können. Der Verzicht auf persönliche Kontakte ist für ihn eine sehr belastende Einschränkung. Aber mit der Hoffnung, dass sich die meisten daran halten und sich gegenseitig zur Disziplin animieren, ist verbunden, dass sich dadurch die Situation bald wieder normalisiert.

Mit den Mitgliedern der Kirchenvorstände tauscht Pastor Kahle sich derzeit über Whats-App-Gruppen und Video-Konferenzen aus. Sehr schade und bedauerlich findet er -gerade in der jetzigen Ostzerzeit-den Wegfall der Gottesdienste in den Gemeinden, was es wohl zuvor noch nie (selbst in Kriegszeiten nicht) in dieser Form gegeben hat. Aber auch die Gratulationen zu Ehejubiläen und Geburtstagen können derzeit nicht persönlich übernommen werden; die Grüße werden in schriftlicher Form übermittelt und den Jubilaren zugestellt.

Als besonderer Service und als Ersatz für die ausfallenden Gottesdienste wurden in den Kirchen kleine Andachten aufgenommen, die im Internet unter www.kirche-barbis.de veröffentlicht werden. Die Texte können auch an interessierte Mitglieder in schriftlicher Form versandt werden; dazu sollen sich diese bitte an das Pfarrbüro Barbis (Tel. 3472) oder Bartolfelde (Tel. 3434) wenden. Kahle ist sehr gespannt und neugierig, ob und wie diese Form eines Gottesdienstes angenommen wird.

Da ja auch Trauerfeiern derzeit nur mit maximal 10 Angehörigen abgehalten werden, ist geplant, nach Aufhebung der Verbote einen großen, gemeinsamen Gottesdienst durchzuführen, in dem dann alle noch einmal gemeinsam der Verstorbenen gedenken können.  Die abgesagten Konfirmationen, auf die die Eltern übrigens sehr verständnisvoll reagiert haben, werden nach den Sommerferien nachgeholt. Ein genauer Termin dafür steht allerdings noch nicht fest.

Die etwas mehr vorhandene Zeit zu Hause nutzt Torsten Kahle zum Lesen von Büchern von Bonhöfer und Niemöller; auch Gartenarbeit steht auf seinem Plan. Zur Frage, ob denn Politik und Verwaltungen rechtzeitig und angemessen auf die Krise reagiert haben, meine Kahle, dass die Intensität der Maßnahmen aus seiner Sicht angemessen und verhältnismäßig waren und sind; vielleicht hätten einige Dinge aber schon eher umgesetzt werden können.

Von vorzeitigen Lockerungen hält er nichts, weil dann die Gefahr bestünde, dass das ganze "nach hinten los geht" und die Zahlen der Infizierten wieder ansteigen könnte. "Vielleicht gelingt es dem einen oder anderen Menschen sogar aus dieser Schlimmen Krise heraus über bestimmte Dinge und Wertigkeiten einmal neu nachzudenken" so Kahle.

Allen Lesern und deren Familien wünscht Pastor Kahle auf diesem Weg eine gesegnete Ostern und er hofft, dass wir alle diese schwere Zeit gut überstehen und möglichst alle gesund bleiben.


.................................................................................................................................................

Bild der Woche