.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Montag, 28. November 2022
Login



Geschrieben von Mareike Spillner, Kirchenkreis Harzer Land am 25. November 2022
Kirchen

Basare rund um die Kirchen, Taizéklänge und Orgel-Einweihung

Viel los am 1. Adventswochenende im Kirchenkreis Harzer Land

Foto: Mareike Spillner
Foto: Mareike Spillner

Die Weihnachtszeit wird eingeläutet, am Sonntag ist der 1. Advent und es ist viel los im Kirchenkreis Harzer Land. Zahlreiche Angebote, Gottesdienste und Veranstaltungen wie Basare rund um die Kirchen, ein Taizé-Gottesdienst und die Einweihung der neuen Orgel in Clausthal locken – zum 1. Adventswochenende wird viel angeboten. Hier ein kleiner Auszug, ein Blick auf die Homepage der eigenen Kirchengemeinde lohnt:

Nacht der Lichter in Herzberg
Schon am Freitag, 25. November, findet um 18 Uhr im Gemeindehaus der kath. St. Josef-Gemeinde in Herzberg eine ökumenische Nacht der Lichter mit Gesängen aus Taizé statt, um gemeinsam ein Zeichen des Friedens und der Hoffnung zu setzen. Unterstützt werden die Lieder vom Singkreis der katholischen Gemeinde. Die sich wiederholenden Gesänge, die Stille und das Hören auf biblische Texte gleichen einer langen Meditation, bei der das Herz zu Ruhe kommen kann.   

Adventsbasar um die Nicolaikirche in Herzberg
Zu einem Familiengottesdienst mit anschließendem Adventsbasar lädt die Nicolaigemeinde Herzberg am 1. Advent, 27. November, um 11 Uhr ein. Nach dem Gottesdienst gibt es in und um die Nicolaikirche frische Waffeln, Kaffee und Kuchen, Verkaufsstände, einen Winterwald mit Glühwein und Gegrilltem. Außerdem sind verschiedene Stationen zum Spielen, Entdecken und Experimentieren auf der Empore vor und neben der Orgel aufgebaut. Weiterhin wird um 13 und um 14 Uhr das Puppentheater „Das kleine Ich-bin-Ich“ vom Team der Kita Sieberdamm aufgeführt.

Bartolfelde, Osterhagen und Barbis
Am 1. Adventssonntag um 11 Uhr findet ein gemeinsamer Familiengottesdienst mit Pastor Torsten Kahle zusammen mit der Gitarrengruppe und anschließendem Adventsbasar in und rund um die Kirche in Bartolfelde statt. Um 18 Uhr wird außerdem in der St. Petri-Kirche in Barbis mit einem musikalischen Gottesdienst mit dem Mehrgenerationenquartett und LauterFlöten der Lebendige Advent eingeläutet.

Clausthal
In der Marktkirche in Clausthal ist es am 1. Advent um 11 Uhr endlich soweit und die neue Orgel wird eingeweiht. Dazu findet ein Festgottesdienst mit der Stellvertretenden Regionalbischöfin, Superintendentin Katharina Henking, Superintendentin Ulrike Schimmelpfeng und Kantor Arno Janssen statt. Im Anschluss werden die Gottesdienstbesucher zu Orgelvorstellung und Gespräch bei Tee und Kaffee gebeten. Es werden zudem Orgel- und Kirchenführungen angeboten.
Ebenfalls am Sonntag, 27. November, um 17 Uhr folgt noch ein Orgelkonzert. Kantor Arno Janssen spielt Werke von Johann Sebastian Bach.

Gottesdienst im Kerzenlicht in Lasfelde
Am 1. Adventssonntag, 27. November, findet um 17 Uhr in der Kirche in Lasfelde ein Gottesdienst im Kerzenlicht statt, den das Gottesdienstteam der Gemeinde vorbereitet hat. Ein besinnlicher Auftakt für jede:n in den Advent! Während des Gottesdienstes kommt die am vergangenen Samstag in Aegidien ausgesandte Friedenskerze in der Gemeinde an. An den Gottesdienst schließt sich eine etwa 30-minütige Gemeindeversammlung an.
„Wir werden darüber informieren, wie sich das Gemeindeleben in unseren sieben evangelischen Osteroder Kirchengemeinden und speziell in Lasfelde entwickelt hat und wie es sich verändert wird“, erklärt Pastorin Silke Dobers. Anschließend gibt es Suppe und Tee für alle und Gelegenheit zum Gespräch. Die Kirche ist mäßig warm. Wolldecken liegen bereit. Warme Kleidung wird empfohlen. Offizielles Ende ist gegen 18.30 Uhr.

Aktion „Wünsch dir was“ in Lasfelde
Das 1. Adventswochenende ist zugleich Auftakt für eine gemeinsame Aktion von Kirchenvorstand und einigen Mitgliedern des Ortsrats der Ortschaft Lasfelde: „Wünsch dir was". Silke Dobers erklärt: „Mancher verkneift sich zur Zeit Wünsche, weil das Geld knapp ist: Die Fahrt zum Lerbacher Komödchen, den Spielzeugtrecker zu Weihnachten für das Urenkelkind, einen Adventskranz ... Dabei ist es doch gerade in schwierigen Zeiten wichtig, auch was Schönes zu unternehmen und sich an Dingen zu freuen. Wir möchten beim Ermöglichen von Wünschen helfen!“ Vom 1. bis einschließlich 4. Advent kann man seinen Wunsch ins Pfarramt, Lasfelder Str 45a, oder zu Hans-Jürgen Kohlstedt, Unterdorf 25, bringen. Man kann anrufen, eine E-Mail schicken oder vorbeikommen. Der Wunsch wird dann anonymisiert an den Weihnachtsbaum auf dem Lasfelder Anger gehängt.
Andere, bei denen das Geld derzeit nicht so knapp ist, können sich am Anger einen der Wünsche abnehmen und damit wiederum zu Herrn Kohlstedt oder ins Pfarramt kommen, um ihn einzulösen.


.................................................................................................................................................

Bild der Woche