Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Freitag, 17. Januar 2020
Login



Geschrieben von Gordy am 04. Juni 2013
Kirchen

Siegfried Fietz war da!

50jähriges Kirchweihjubiläum in St. Benno.

Siegfried Fietz
Siegfried Fietz
Gerhard Barth am E-Bass
Gerhard Barth am E-Bass
Veronica Muschinsky vom Kirchenvorstand St. Benno
Veronica Muschinsky vom Kirchenvorstand St. Benno
Unterhaltsames Beisammensein am Nachmittag - regenfrei!!!
Unterhaltsames Beisammensein am Nachmittag - regenfrei!!!
Reinhold Roggenbruch mit seiner "Quetsche" - ein Lauterberger Original
Reinhold Roggenbruch mit seiner "Quetsche" - ein Lauterberger Original
Pastoren Heider und Poreba (v. rechts) beim Klönschnack
Pastoren Heider und Poreba (v. rechts) beim Klönschnack


Mit einem außergewöhnlichen Konzert von einem der wohl vielseitigsten und kreativsten deutschen Musiker, Siegfried Fietz, erreichte die Feier des 50jährigen Kirweihjubiläums der Katholischen Pfarrgemeinde St. Benno am Sonntag, dem 2. Juli, ihren Höhe- und gleichzeitig auch Schlusspunkt. Vorangegangen war, nach einer morgendlichen Messe, die Fronleichnamsprozession mit Pfarrer Stanislaw Poreba auf dem Kirchberg, die musikalisch von Walter Ziegler und seinem Südharzer Bläserquartett begleitet wurde. Der Nachmittag gestaltete sich in einem abwechslungsreichen Unterhaltungsprogramm auf dem Kirchengelände. Natürlich fehlte auch das Bad Lauterberger Original Reinhold Roggenbruch mit seiner „Quetsche“ nicht auf diesem Fest.
Gegen 17 Uhr begrüßte dann Veronica Muschinsky vom Vorstand der St.Benno-Gemeinde die Konzertbesucher in der Kirche und stellte den Musiker in sehr charmanter Art und Weise vor.
Siegfried Fietz war im Jahr 2010 schon einmal in der Bartolfelder Kirche zu Gast und darum vielen der Besucher bereits bekannt. Mut zum Glauben und zum Leben möchte er den Menschen mit seinen populären, christlichen Liedern vermitteln. Vorweggenommen – auch bei diesem Auftritt schien ihm dieses Anliegen durchaus gelungen zu sein.
Musikalisch unterstützt wurde er ganz hervorragend von Gerhard Barth auf der Bassgitarre, der aber auch mit wunderbaren Instrumentalinterpretationen auf seiner Akustikgitarre überzeugte.
Mit dem Lied "Shalom, der Friede sei mit euch" eröffnete Fietz das Konzert und lud die Zuhörer ein, mit zu singen und sich zur Begrüßung die Hände zu reichen. Auch am Ende des Konzertes stimmte er dieses Lied noch einmal an. Die Zuhörer legten sich dabei die Hände auf die Schultern und sangen kräftig mit.
Das sicherlich bekannteste Lied von Siegfried Fietz hat an diesem Nachmittag natürlich auch nicht gefehlt: "Von guten Mächten wunderbar geborgen". Der evangelische Geistliche, Dietrich Bonhoeffer, verfasste die Worte voller Zuversicht nur wenige Wochen vor seiner Ermordung 1945 durch die Nazi-Schergen. Die wunderbare Melodie hierzu schuf Fietz dann im Jahr 1970.
Siegfried Fietz – Musik und Worte, die mitreißen und überzeugen. Balsam für die Seele.
.................................................................................................................................................

Bild der Woche