Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Donnerstag, 06. August 2020
Login



Geschrieben von Gordy am 15. Juni 2013
Kirchen

Peccatores in St. Andreas

Ein nicht alltägliches Konzert.

b_590_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p21_f765_399.jpg


Im Rahmen ihrer monatlichen Konzertreihe „Stunde der Kirchenmusik“ ludt die ev. luth. Kirchengemeinde St. Andreas am Freitag, dem 14. Juni zu einem facettenreichen Bläser- und Orgelkonzert in die St. Andreas-Kirche ein.
Das überregionale Bläserensemble Peccatores unter der Leitung von Landesposaunenwart Günter Marstatt und Kantorin Dorothea Peppler an der Orgel boten, im Wechsel, modern arrangierte Bläser- und Orgelmusik aus Jazz und Pop, wie auch vertraute klassische Klänge. Mit der „Canzona zu 8 Stimmen“ von Giovanni Gabrieli war dann auch die Eröffnung bereits ein absoluter Ohrenschmaus. Nach der Begrüßung durch Pastor Dr. Friedrich Seven erlebten die Zuhörer Kantorin Peppler in gewohnt souveräner Spielweise mit „Partite sopra La Folia“ von Bernardo Pasquini an der historischen Engelhardt-Orgel.
Zu dieser wunderbaren Orgel sei anzumerken, dass sie vor 25 Jahren eine richtungsweisende Restaurierung durch R. Janke, Göttingen, erfahren hat. Darum also: „Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum“.
Verschiedene Sätze zum Choral „Nun danket alle Gott“ von Traugott Fünfgeld, Felix Mendelssohn-Bartholdy und J. S. Bach brachten sogar zwei Pauken mit ins Spiel.
Im weiteren Verlauf wechselten sich Bläser und Orgel mit Werken von Josef Gabriel Rheinberger, Dietrich Buxtehude, Ulrich Baudach, Herbert Gadsch, Michael Schütz und Johannes Matthias Michel ab.
Dorothea Peppler lieferte dann mit „Intrade in Jazz“ des zeitgenössischen Komponisten Johannes Matthias Michel noch den Beweis, wie toll sich Jazz auf einer Kirchenorgel anhören kann.
Pastor Dr. Seven wünschte sich in seinen abschließenden Dankes- und Segensworten, dass die Peccatores (Sünder) bald wiederkommen.
.................................................................................................................................................

Stellenmarkt

Bild der Woche