Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Freitag, 14. Dezember 2018
Login



Geschrieben von Daniel John (Teamer) am 21. Juni 2018
Kirchen

Ein starkes Team für das Konficamp

Beim Vorbereitungswochenende in Worbis ist alles für ein abwechslungs- und actionreiches Camp ausgearbeitet worden

Das starke Team fürs Konficamp. (Foto: Axel Peter)
Das starke Team fürs Konficamp. (Foto: Axel Peter)

Die Teamenden des kommenden Konficamps haben sich am zweiten Juniwochenende (08.-10.06.2018) im Haus Arche in Worbis getroffen, um sich miteinander auf das Camp mit circa 50 Konfirmanden aus den Kirchengemeinden Barbis, Bartolfelde, Osterhagen, Steina und Bad Sachsa vorzubereiten. Neben dem Leitungsteam, das aus den Hauptamtlichen Pastor Simon Burger und Kreisjugendwart Axel Peter sowie den Ehrenamtlichen Frauke und Hans Christian Metzger bestand, setzte sich das Team aus zehn erfahrenden Teamenden und 16 Jungteamer/innen zusammen. Die Jungteamer/innen gehörten im letzten Jahr noch selbst zu den Konfirmand/innen und waren so begeistert von ihrer eigenen Konfirmandenzeit und der Gemeinschaft, dass sie nun selbst Teil des Teams sind.

Nach der Ankunft wurde mit ein paar Gruppenübungen gestartet, um locker zu werden und auch die Jungteamer/innen mit dem Team vertraut zu machen. Nach einer gemeinsamen Mahlzeit wurden dann die ersten Teamer eingeteilt, die auf dem Camp den Unterricht in kleinen Konfirmandengruppen übernehmen. Während dieser Unterrichtszeit werden die Jungteamer/innen mit Axel Peter einige Aspekte einer Teamerausbildung erarbeiten.

Am Samstag begannen die konkreten Vorbereitungen, indem das Programm des letzten Jahres noch einmal überarbeitet wurde. Zwischen der Arbeit gab es ein gemeinsames Kochen, um sich noch einmal zu stärken. Nach einer kleinen Mittagspause wurden den Teamenden die restlichen Aufgaben zugeteilt. Dazu gehören verschiedenste Spiele, Angebote für gemeinsame Abendprogramme und Unterrichtsblöcke für das Camp. Da das Camp abwechslungs- und actionreich gestaltet werden soll, wurden von einer Nachtwanderung bis zu einem Workshop, in dem man Theater spielt und selber Lieder dichtet, alles ausgearbeitet und ein Grundgerüst geschaffen. Am Ende des Tages wurde eine Andacht gefeiert und der Tag mit gemeinsamem Singen und ein paar Spielen beendet.

Der Sonntag startete mit einem Gottesdienst, der den Teamenden zeigen sollte, dass jeder seine Stärken hat und jeder gebraucht wird. Nach dem gemütlichen Aufräumen und einer Abschiedsrunde machten sich alle auf den Heimweg.


.................................................................................................................................................


Stellenmarkt

Bild der Woche