Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Sonntag, 24. März 2019
Login



Geschrieben von Christian Dolle am 10. Januar 2019
Kirchen

Ein Büro für sieben Gemeinden

Evangelisches Gemeindebüro Osterode geht an den Start

Die Pfarramtssekretärinnen mit den Pastoren
Die Pfarramtssekretärinnen mit den Pastoren
Die Pfarramtssekretärinnen mit den Pastoren und den Kirchenvorstehern
Die Pfarramtssekretärinnen mit den Pastoren und den Kirchenvorstehern
Die neuen Räume wurden besichtigt
Die neuen Räume wurden besichtigt
Auch ins Archiv wurde ein Blick geworfen
Auch ins Archiv wurde ein Blick geworfen
Bettina Haberer, Stefanie Pühn, Cornelia Meidenbauer und Heike Müller
Bettina Haberer, Stefanie Pühn, Cornelia Meidenbauer und Heike Müller
Im Archiv lagern Erinnerungen an die lange Osteroder Kirchengeschichte
Im Archiv lagern Erinnerungen an die lange Osteroder Kirchengeschichte


Das evangelische Gemeindebüro Osterode wurde am Schlossplatz eröffnet und ist von nun an für die sieben Gemeinden in der Stadt zuständig. Es ist das zweite regionale Kirchenbüro im Kirchenkreis Harzer Land und nachdem sich das Modell im Oberharz bewährt hat ein wichtiger Schritt in die Zukunft.
„Für uns war es durchaus ein großer und manchmal schwieriger Schritt“, sagt Pastor Michael Bohnert, der seit eineinhalb Jahren für die Planung zuständig war und von der ersten Überzeugungsarbeit in den Kirchenvorständen über die nicht eben leichte Einigung auf einen geeigneten Standort bis hin zur aktuell noch andauernden Einrichtung der Computeranlage und einiger anderer Details diesen Prozess begleitete. Vor allem aber ist er überzeugt, dass es ein richtiger Schritt ist, insbesondere im Hinblick auf den Stellenplan und die Synergieeffekte, die aus dem gemeinsamen Büro entstehen.
Besonders wichtig für viele ist sicher, dass das Büro verlässlich von dienstags bis freitags von 10 bis 12 Uhr sowie donnerstags auch von 15 bis 17.30 Uhr geöffnet ist. In dieser Zeit werden sich die Pfarrsekretärinnen Bettina Haberer, Stefanie Pühn, Cornelia Meidenbauer und Heike Müller um alles kümmern, was in ihrer Macht steht, wofür ihnen nicht nur Michael Bohnert, und die Pastoren Silke und Volker Dobers, Till Engelmann, Johanna Friedlein und Heidrun Gunkel, sondern sicher auch viele andere dankbar sind.
Dankbar sind alle Beteiligten übrigens auch darüber, dass das Schleppen von Möbeln und Akten, die jetzt praktisch in einem Zentralarchiv lagern, endlich vorüber ist. Dankbar sind sie auch dem ev. Jugenddienst, der in den vergangenen Tagen tatkräftig mit anpackte. Doch es hat sich gelohnt. Im ehemaligen Kirchenkreisamt, Schlossplatz 3a, arbeiten die vier guten Geister der Gemeinden jetzt direkt neben dem Superintendenten, ein weiterer Raum und vor allem auch eine kleine Teeküche steht ihnen in den oberen Stockwerken zur Verfügung.
All das gab es bei einer gemeinsamen Begehung zu sehen, Schilder, die den Weg weisen, werden noch angebracht werden. Auch sonst sind natürlich immer noch ein paar Kleinigkeiten zu tun und es wird um Nachsicht gebeten, wenn noch nicht alles völlig reibungslos funktioniert. Die Telefonnummer, unter der das Büro erreichbar ist, funktioniert allerdings schon, sie lautet 05522/901931. Das Büro in Lasfelde bleibt weiterhin donnerstags von 16 bis 18 Uhr geöffnet, ansonsten freuen sich die vier Damen auf nette Begegnungen in den neuen Räumen des gemeinsamen Gemeindebüros.
.................................................................................................................................................

Bild der Woche