Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Donnerstag, 25. April 2019
Login



Geschrieben von Peter Bischof am 28. Januar 2019
Kultur und mehr

Märchen für Erwachsene im Rittersaal

Die Schauspielerin Janette Rauch tritt im Welfenschloss Herzberg auf

Am Lagerfeuer der Karawanen wurden früher die Märchen erzählt. (Foto: Veranstalter)
Am Lagerfeuer der Karawanen wurden früher die Märchen erzählt. (Foto: Veranstalter)
Kommt seit 2010 regelmäßig in den Harz: Janette Rauch. (Foto: Karen Kanamüller)
Kommt seit 2010 regelmäßig in den Harz: Janette Rauch. (Foto: Karen Kanamüller)
Der Gitarrist Gabriel Hernández Westpfahl wird Janette Rauch bei ihren Erzählungen im Schloss Herzberg begleiten. (Foto: Veranstalter)
Der Gitarrist Gabriel Hernández Westpfahl wird Janette Rauch bei ihren Erzählungen im Schloss Herzberg begleiten. (Foto: Veranstalter)

Wir alle kennen die Märchen, die wir unseren Kindern erzählen. Aber Märchen sind nicht nur niedliche Geschichten. „Sie berichten auch immer von der Sehnsucht der Menschen nach Gerechtigkeit“, sagt die renommierte Schauspielerin Janette Rauch. „Ich glaube, dass es wieder Zeit wird, auch zu sagen, was man denkt. Märchen zu erzählen ist eine Möglichkeit, dieses zu tun.“

Genau das, Märchen aus Asien für Erwachsene erzählen, will Janette Rauch jeweils am Samstag, 9. Februar 2019, und Sonntag, 10. Februar 2019, ab 17.15 Uhr im Rittersaal des Welfenschlosses Herzberg. Unter dem Titel „Märchenkosmos“ wird Janette Rauch ihre Zuhörer in eine Welt versetzen, in der die Mitglieder der Karawanen entlang der Seidenstraße ihre Nachtlager unter einem funkelnden Sternenhimmel aufschlugen. Das Lagerfeuer prasselte, das Geschirr der Kamele klirrte leise und aus der Ferne erklang das Grollen eines Leoparden herüber.

„Märchen sind das Tor zur Seele ihres Ursprungslandes“, weiß Janette Rauch. „Sie sind der Reichtum der Kulturen, sie erzählten von Sehnsüchten und Hoffnungen, Wahrheit und Weisheit, von Dramen und Liebe.“ Für ihre erste Märchenreise in unserer Region hat Janette Rauch den Libanon, China, Tibet, Syrien und Afghanistan als Ziel gewählt.

 

„Märchen sind das Tor zur Seele ihres Ursprungslandes.“
Janette Rauch, Schauspielerin

 

Ferienwohnung in Braunlage

Das Welfenschloss, Herzberg und der Harz liegen Janette Rauch sehr am Herzen. „Ich liebe den Harz. Ich war das erste Mal als Kind hier“, erinnert sie sich. Die Tochter eines Schweizers wuchs in Berlin auf. „Dort gab es seinerzeit Verschickungen über die Kirche. Wir waren im Winter zum Skifahren im Harz. Später habe ich den Harz durch die Dreharbeiten zu ,Zwei für alle Fälle‘ wiederentdeckt. Seit 2010 komme ich regelmäßig in den Harz. 2017 habe ich mir eine Ferienwohnung in Braunlage zugelegt.“

Bei ihrem letzten Aufenthalt im Harz ist sie zum Großen Knollen gewandert. „Eine herrliche Strecke. Lange geht es durch den Wald, bis sich dann dieser wunderbare Blick eröffnet.“ Aber der Harz habe so viele wundervolle Ecken, da wäre es vermessen, sagt sie, nur eine Lieblingsstrecke zu nennen. „Es gibt für mich noch so viel zu entdecken. Wandern ist für mich ein Hochgenuss. Zum Beispiel die Rosstrappe oder die Gegend um Thale: Verwunschene, verschlungene Wege hinab in die Schlucht. Wenn ich jetzt weiter schwärmen könnte, dann würde das ein ganzes Heft füllen.“

 

Märchen im Schloss war ein Wunschtraum

Das Schloss Herzberg habe sie durch einen Freund entdeckt. „Er war dort im Café und hat mir begeistert davon erzählt. Da er wusste, dass ich immer auf der Suche nach besonderen Spielorten für den Märchenkosmos bin, hat er mir das Schloss ans Herz gelegt. Ich wollte schon immer einmal auf einem Schloss meinen Märchenabend spielen. Dieser Wunsch ist ja nun in Erfüllung gegangen“, freut sie sich.

Beruflich liege ihr Hauptfokus zurzeit ohnehin auf dem Märchenkosmos. Zudem habe sie im letzten Jahr Rollen in drei TV-Produktionen spielen dürfen. Begonnen hatte ihre Karriere 1986 in Berlin mit der Premiere des Stückes „Linie 1“. „Es war ein riesiger Erfolg für das Theater. Es folgten viele Tourneen. Ich lernte viele Orte dieser Welt kennen. Ich war gerade mal 23 Jahre, hatte noch nicht wirklich viel von der Welt gesehen und durfte nun so viel unterwegs sein“, erinnert sie sich. Sie trat mit dem Stück in Paris, London, Israel, Amerika, Australien, Irland, Italien und Wien auf, um nur einige Stationen zu nennen.

 

Bei Faust und dem Fahnder

Im Fernsehen spielte sie in vielen Serien mit, in „Notruf Hafenkante“, in „Faust“ ermittelte sie zusammen mit Heiner Lauterbach, in „Der Fahnder“ mit Jörg Schüttauf. In „Zwei alte Hasen“ war sie die Bewährungshelferin zweier alternder Ganoven, gespielt von Harald Juhnke und Heinz Schubert.

Mit dem Produzenten Wolfgang Rademann reiste sie auf dem Traumschiff unter anderem nach Tasmanien, Vietnam und Thailand. Viel Spaß gemacht hat ihr die Zusammenarbeit in mehreren Filmen mit Hape Kerkeling, vor allem in „Die Oma ist tot“. In „Willy und die Windzors“ spielte sie die „Sarah Ferguson“, in „Samba in Mettmann“ die durchgeknallte Reisekauffrau Julchen Wollberg.

 

Märchen mit musikalischer Begleitung

Der Gitarrist Gabriel Hernández Westpfahl wird Janette Rauch bei ihren Erzählungen im Schloss Herzberg begleiten. Westphal absolvierte erfolgreich das künstlerisch-pädagogische Bachelor-Studium an der Hochschule für Musik Freiburg bei Prof. Sonja Prunnbauer sowie das künstlerische Master-Studium an der Hochschule für Musik & Theater Hamburg bei Prof. Jens Wagner.

Schwerpunkt beim Master-Studium war die spanische Gitarre in den verschiedenen Facetten, als Barock-, Konzert- und Flamenco-Gitarre sowie als Begleiterin von Gesang und Tanz.

 

Kartenvorverkauf

Karten können im Schlossrestaurant unter der Telefonnummer 0171 / 48 77 870 (mobil) bestellt werden. Karten verkauft auch die Buchhandlung am Markt in Herzberg. Es gibt zudem die Möglichkeit, die Tickets im Internet unter www.adticket.de (externer Link) oder ebenfalls bei dem Ticketportal unter Telefon 0180 - 60 50 400 (gebührenpflichtige Sonderrufnummer) zu ordern. Die Karten kosten 18 Euro, ermäßigt 16 Euro.

Passend zu den Märchen bietet das Schloßrestaurant kleine Speisen und Getränke an. „Es gibt den Kaffeecocktail 1001 Nacht (kalt), eine orientalische Kartoffelsuppe, Kibbeh, ein Auflauf mit Hackfleisch, Reisnudeln und Salat, Lammkoteletts in orientalischer Gewürzbutter mit Reis und Bohnen und Joghurt auf Orangen/ Walnussfüllung mit Minze“, so Wirtin Martina Mantek. Natürlich gebe es auch ein kleineres Angebot aus der normalen Speisenkarte.


...........................................................................................................

Bild der Woche