Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Donnerstag, 25. April 2019
Login



Geschrieben von PM am 06. März 2019
Kultur und mehr

Bärchenstunde

Geschichten vom Bösen Bärchen in der Osteroder Stadtbibliothek

Von wegen sauber: Das Böse Bärchen ist längst nicht so harmlos, wie es tut. (Foto: Christian Dolle)
Von wegen sauber: Das Böse Bärchen ist längst nicht so harmlos, wie es tut. (Foto: Christian Dolle)
Therapie durch Leaken: In seinen Kolumnen verarbeitet Christian Dolle sein Leben mit dem „Kuscheltier“. (Foto: Andrea Schrader Glombitza)
Therapie durch Leaken: In seinen Kolumnen verarbeitet Christian Dolle sein Leben mit dem „Kuscheltier“. (Foto: Andrea Schrader Glombitza)
Merkzettel.
Merkzettel.

Die Zeit drängt und wie immer ist ausgerechnet jetzt der Autoschlüssel nirgends zu finden. Außerdem kommt von den Socken natürlich nur einer wieder aus der Waschmaschine und der Computer fährt auch nicht mehr hoch. Solche Tücken des Alltags kennt jeder. Und wer ist schuld daran? Das Böse Bärchen natürlich!

Dieser pelzige Zeitgenosse lebt bei Christian Dolle und sorgt in dessen Leben für Chaos. Immer und immer wieder. Zumindest so oft, dass der freie Journalist aus Osterode regelmäßig Kolumnen über seinen tierischen Mitbewohner in der Zeitschrift Eseltreiber und im Internet veröffentlichen kann. Inzwischen sind so viele Geschichten entstanden, dass es vom Bösen Bärchen sogar Videos auf YouTube gibt und auch als Sidekick beim Konzert von Melanie Mau und Martin Schnella in der Stadthalle Osterode war er schon.

Da wird es doch höchste Zeit für eine eigene Lesung, dachte sich der geplagte Hobbyautor und fand in der Osteroder Stadtbibliothek sofort Unterstützer für seine Idee. Allerdings wissen die Mitarbeiter der Bibliothek auch noch nicht wirklich, worauf sie sich da einlassen. Noch sind die Bücher dort jedenfalls alle an ihrem Platz und noch wurden auf die Computer keine fragwürdigen Spiele heruntergeladen. Wie gesagt... noch.

 

Am 4. April 2019 wird geleakt, was das „Kuscheltier“ so treibt

Wer nun also Lust hat, das Chaos live mitzuerleben, sollte sich für die „Bärchenstunde“ am Donnerstag, 4. April 2019, ab 19 Uhr Zeit nehmen, denn dann wird das Böse Bärchen die Stadtbibliothek heimsuchen und Christian Dolle  wird verraten – oder leaken, wie es heute heißt – was dieses ach so harmlos aussehende Kuscheltier tatsächlich so alles treibt. Der Eintritt ist frei, dafür wird eine Spendendose für den Kinderschutzbund aufgestellt.

Für diejenigen, die so lange nicht warten wollen oder aber sich erst einmal ein Bild dessen machen wollen, worauf sie sich einlassen, sind einige der Geschichten wie erwähnt auf YouTube zu finden: auf dem Kanal „CrYzZ“ (externer Link) oder einfach per Suche nach „Böses Bärchen“.


...........................................................................................................

Bild der Woche