Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Donnerstag, 13. August 2020
Login



Geschrieben von ski am 29. Oktober 2013

Kultur und mehr

"Ich kann den Pinsel gar nicht mehr aus der Hand legen"

Vernissage im Rathaus

"Der Urknall": ein Gemälde in Spachteltechnik
"Der Urknall": ein Gemälde in Spachteltechnik
Walburg Schmidt, Irmgard Thoms, Gudrun Martin und Hannelore Schwiegershausen: die Künstlerinnen malen in ihrer "Kleinen Galerie" in Barbis
Walburg Schmidt, Irmgard Thoms, Gudrun Martin und Hannelore Schwiegershausen: die Künstlerinnen malen in ihrer "Kleinen Galerie" in Barbis
b_300_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p13_f1181_263.jpg
Jede der Künstlerinnen pflegt ihren ganz eigenen Stil
Jede der Künstlerinnen pflegt ihren ganz eigenen Stil

Jetzt gibt es neue Kunstwerke an den alten Rathauswänden: die Reihe von Ausstellungen lokaler Künstler wird fortgesetzt. Nach den Aquarellen von Uwe Günther, die ein halbes Jahr lang im ersten Stock des Rathauses zu sehen waren, sind nun die Werke von vier Malerinnen dort ausgestellt.

Keine Aquarell-, sondern Acrylfarben sind das Metier von Gudrun Martin, Walburg Schmidt, Hannelore Schwiegershausen und Irmgard Thoms. Allesamt haben sie im Ruhestand begonnen, sich der Malerei zu widmen. "Und seither kann ich den Pinsel gar nicht mehr aus der Hand legen", so Gudrun Martin. Zunächst waren sie im Malkreis Bad Lauterberg/Bühberg aktiv. Inzwischen verfügen die vier über eigene Räumlichkeiten in Barbis: "Mit der "Kleinen Galerie" ist für uns ein Traum wahrgeworden".

Dort sind die vier Künstlerinnen immer mittwochs beim gemeinsamen Malen anzutreffen, und ihre Werke können bewundert werden. Sie laden auch Interessierte ein, sie zu besuchen: "Einen Kaffee gibt es auch immer". Das gemeinsame Malen inspiriert - obwohl die vier ihren jeweils ganz eigenen Stil pflegen, wovon sich auch die zahlreichen Besucher der Ausstellungseröffnung am Montag überzeugen konnten.
Im kommenden halben Jahr sind die Bilder nun während der Öffnungszeiten im Rathaus zu sehen. Und natürlich können die Gemälde auch käuflich erworben werden - Informationen dazu sind vor Ort einzusehen. Bürgermeister Dr. Thomas Gans freute sich über die erfreulich große Anzahl an Besuchern, die trotz des stürmischen Wetters den Weg zur Eröffnung ins Rathaus gefunden hatten. Und er wünschte sich: "Sagen Sie es weiter, dass es nun wieder neue Kunstwerke zu sehen gibt!".


...........................................................................................................

Stellenmarkt

Bild der Woche