Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Donnerstag, 13. August 2020
Login



Geschrieben von ski am 14. August 2015
Kultur und mehr

Mehr als nur die Moritat von Mackie Messer

Am Samstag eröffnen die 34. Bad Lauterberger Musiktage mit der Dreigroschenoper

257.jpg
Bernhard Weber inszeniert und spielt die Dreigroschenoper
Bernhard Weber inszeniert und spielt die Dreigroschenoper
Das Pindakaas Saxophon Quartett spielt....
Das Pindakaas Saxophon Quartett spielt....
...in der Maschinenhalle des Museums Königshütte.
...in der Maschinenhalle des Museums Königshütte.
Das große Abschlusskonzert: Musicalstars singen Welthits aus Film und Musical - mit großer Chor- und Orchesterbesetzung
Das große Abschlusskonzert: Musicalstars singen Welthits aus Film und Musical - mit großer Chor- und Orchesterbesetzung

"Und der Haifisch, der hat Zähne, und die trägt er im Gesicht"..... es gibt wohl kaum jemand, der diese Zeilen nicht kennt. Am Samstag, den 15. August, wird im Haus des Gastes die Dreigroschenoper zum Leben erweckt: zum Auftakt der diesjährigen Musiktage präsentiert Bernhard Weber mit seinem Ensemble diese eigenwillige Mischung aus Opernpersiflage und Theaterstück in einer Dachkammerbesetzung. Als Darsteller agieren Marko Formanek, Tom Keidel, Suntje Freier, Gunda und Bernhard Weber, Katharina Ritz und Matthias Weber und am Klavier ersetzt Eva Barta ein ganzes Orchester.

Die Dreigroschenoper war schon bei der Uraufführung 1929 ein Riesenerfolg. Kein Wunder, denn die Moritat von Mackie Messer, das Lied von der Seeräuber-Jenny oder der Kanonensong sind musikalisch ausgefallen und eingängig zugleich. Bertolt Brecht und Kurt Weill hatten quasi im Alleingang eine neue Form des Musiktheaters geschaffen – mit Gassenhauern zum Mitsingen und gesellschaftskritischem Anspruch. Kurt Weills Lieder entführen den Zuhörer direkt ins Rotlichtmilieu der frühen 20er, in den Londoner Stadtteil Soho, wo der Konkurrenzkampf zweier "Geschäftsleute" das Geschehen bestimmt.

In der Nazizeit war das Aufführen der Dreigroschenoper verboten – aber vor 1933 und wieder seit 1945 wurde sie zum festen Bestandteil des Programms zahlreicher Bühnen - zu Recht, denn sie ist längst ein deutscher Klassiker.

An der Abendkasse sind noch Karten erhältlich!

Samstag, 15. August 2015 um 20 Uhr im Haus des Gastes, Ritscherstr. 4, Bad Lauterberg;  Karten € 18 / € 23

Die Musiktage gehen weiter mit einer absoluten Premiere: zum ersten Mal wird die Maschinenhalle des Industriedenkmals Königshütte der Schauplatz eines Konzerts sein.

Sax in the Factory“: ein außergewöhnliches Erlebnis an einem außergewöhnlichen Ort.  Vor dieser besonderen Kulisse, zwischen den alten Maschinen, taucht das Pindakaas Saxophon Quartett gemeinsam mit dem Berliner Schauspieler Frank Dukowski ein in jene Welt zwischen Bangen und Hoffen, in der die Vereinigten Staaten, besonders New York, das Ziel unzähliger Flüchtlinge war: die dreißiger Jahre. Das Programm „Ballads of Good Life“ unternimmt eine musikalisch-literarische Spurensuche mit Musik von Kurt Weill, Astor Piazzolla und Igor Strawinsky bis hin zu virtuos-lebendiger Klezmermusik, inszeniert mit Texten von Tucholsky, Brecht, Kästner, Kafka, Döblin, Walter Benjamin, Rose Ausländer und Klaus Mann.

Schauspieler Frank Dukowski war im Fernsehen u.a. im „Tatort“ und in den Serien „Balko“ oder „Die Wache“ zu sehen, im Kino in Tom Tykwers Film „Der Krieger und die Kaiserin“. Dukowski arbeitete am Schauspielhaus Bonn und mit Rufus Beck, Helge Schneider und Christoph Schlingensief. Das Pindakaas Saxophon Quartett ist seit 25 Jahren eines der profiliertesten Saxophonensembles und gab Konzerte in Kuwait, Schottland, Italien, der Schweiz und den Niederlanden. Das Quartett spielte bereits sieben CDs ein.

Dieses Konzert veranstaltet der Kulturkreis in Zusammenarbeit mit dem Förderkreis Königshütte. In der Pause besteht die Gelegenheit, fachkundigen Mitgliedern des Förderkreises Fragen rund um die Königshütte und die Exponate in der Maschinenhalle zu stellen.

Freitag, 21. August, 20 Uhr, Industriedenkmal Königshütte, 23 Euro – Achtung: nur eine begrenzte Zahl an Plätzen verfügbar! Karten gibt es im Vorverkauf bei der Touristinfo im Haus des Gastes und an der Abendkasse.

Zum Abschluss der Bad Lauterberger Musiktage findet traditionell ein großes Chorkonzert statt. Doch die Musiktage stehen diesmal unter dem Motto: …ganz anders. Und ganz anders als sonst wird auch das musikalische Programm, das der Projektchor Music Rocks unter der Leitung von Doris Vetter präsentieren wird: Welthits aus Film und Musical. Ein gewaltiger Klang von Chor und Orchester mit Stücken von Les Misérables über James Bond und Mamma Mia bis zu Star Wars. Als Solisten fungieren die Musicalstars Katrin Taylor (u.a. „Rocky“, „Sister Act“), Anton Zetterholm (u.a. „Tarzan“) und Darrin Byrd (u.a. „König der Löwen“). Die Kunst der leichten Muse in großer Besetzung mit dem Music Rocks-Projektchor Hamburg und der Europäischen Kammerphilharmonie und Band. Als Solisten singen bekannte Musicalstars der deutschen Bühnen!

29. August, 20 Uhr, Kursaal Bad Lauterberg, € 30/25/20/15
Karten im Vorverkauf an der Touristinfo im Haus des Gastes und an der Abendkasse.

 


...........................................................................................................

Stellenmarkt

Bild der Woche