Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Donnerstag, 09. Juli 2020
Login



Geschrieben von Karl Heinz Bleß am 11. Januar 2016
Kultur und mehr

Herzrasen kann man nicht mähen

Buchautor und Mediziner Johannes von Borstel verspricht unterhaltsamen Abend – Erlös geht an Deutsche Herzstiftung

Johannes Hinrich von Borstel. (Foto: Nadine Städtner)
Johannes Hinrich von Borstel. (Foto: Nadine Städtner)
Das Cover des Bestsellers.
Das Cover des Bestsellers.

Er war kürzlich bei Markus Lanz in der Sendung, konnte im Frühstücksfernsehen sein Buch vorstellen und saß auf dem Roten Sofa beim NDR-Fernsehen. Am Donnerstag, 21. Januar 2016, ist der 27-jährige Jungautor Johannes Hinrich von Borstel um 19 Uhr in der Kirchberg-Klinik mit seinem fast eineinhalbstündigen Programm zu Gast.

Der Kartenvorverkauf hat längst begonnen. In der Buchhandlung Moller, die den Bestsellerautor nach Bad Lauterberg geholt hat, sind die Karten für sieben Euro zu haben. Der Erlös ist für die Deutsche Herzstiftung bestimmt.

 

Anderthalb Stunden mit Humor, Tanz, Musik und Science-Slam

„Herzrasen kann man nicht mähen“, heißt das Buch, mit dem der Marburger Medizinstudent Johannes Hinrich von Borstel allgemeinverständlich seinem Publikum das Herz und dessen mögliche Fehlfunktionen humorvoll erläutern möchte. Zwischendurch tanzt der Harzer zum Thema Herzerkrankung, macht Musik und gibt einige Minuten von seinem Science-Slam-Programm zum Besten. Am Ende steht er für Fragen bereit. „Oft gibt es sehr gute Fragen“, ist seine Erfahrung.

Science-Slam ist eine Bühnenshow, in der verschiedene Wissenschaftler ihr Thema möglichst allgemeinverständlich präsentieren: mit Worten, Musik und Tanz. Das Publikum entscheidet, wer am besten, also verständlich und besonders unterhaltsam war. In Groß- und Universitätsstädten gibt es seit ein paar Jahren solche Veranstaltungen. Johannes Hinrich von Borstel ist einer der Akteure.

Seit Ende Oktober 2015 ist das Buch „Herzrasen kann man nicht mähen“ auf dem Markt und war schon sechs Wochen in den Bestsellerlisten. Nach dem nächsten Fernsehauftritt, so von Borstel, ist zu erwarten, dass sein Buch wieder in der Liste auftaucht.

 

„Mein Studium wird sich wohl noch ein paar Jahre hinziehen“

Der riesige Erfolg hat den Alltag des Studenten mächtig durcheinander gebracht. Buchvorstellungen, Fernsehauftritte, Science-Slam: „Mein Studium wird sich wohl noch ein paar Jahre hinziehen“, mutmaßt er. „Wenn mir jemand vor einem Jahr gesagt hätte, dass ich im Fernsehen bei Markus Lanz bin, hätte ich ihn für verrückt erklärt.“ Inzwischen wird von Borstels Buch in verschiedene Sprachen übersetzt. „Im nächsten Jahr muss ich wohl noch eine Welttournee anhängen“, sagt er mit Humor und Hintergrund. „Brasilien, Korea – da war ich noch nie. Wenn ich dort mein Buch in Händen habe und nicht einmal die koreanischen Schriftzeichen lesen kann…“, sinniert er.

Wie kommt so ein Star auf dem Büchermarkt nach Bad Lauterberg? „Mein Vater wohnt dort in der Hauptstraße“, so seine einleuchtende Antwort. Professor Dr. Dieter von Borstel hat bis zu seinem Ruhestand an der Fachhochschule Nordhausen Chemie und Werkstofftechnik gelehrt.


...........................................................................................................

Stellenmarkt

Bild der Woche