Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Mittwoch, 08. Juli 2020
Login



Geschrieben von PM / Boris Janssen am 28. August 2018
Kultur und mehr

Wildner gewinnt Literaturpreis Harz

Barbiser Autor überzeugt mit Geschichte „Wo ist Palmyra?“

Preisverleihung im Schloss Harzgerode. (Fotos: Monika Wildner)
Preisverleihung im Schloss Harzgerode. (Fotos: Monika Wildner)
Hans-Joachim Wildner rührte das Publikum mit seinem Beitrag.
Hans-Joachim Wildner rührte das Publikum mit seinem Beitrag.
Die Urkunde und die Anthologie zum Wettbewerb.
Die Urkunde und die Anthologie zum Wettbewerb.
Verlagsleiter Alfred Büngen vom Geest Verlag und Renate Maria Riehemann, die den Wettbewerb organisierte, verliehen Hans-Joachim Wildner den Preis.
Verlagsleiter Alfred Büngen vom Geest Verlag und Renate Maria Riehemann, die den Wettbewerb organisierte, verliehen Hans-Joachim Wildner den Preis.

Der Barbiser Autor Hans-Joachim Wildner hat den 2. Literaturpreis Harz in der Kategorie Prosa gewonnen. Der Geest-Verlag aus Vechta hatte den Preis ausgelobt, er stand unter dem Motto „Und wenn im Harz die Bratkartoffeln blühen!“, die eigentliche Themenwahl für die einzureichenden Geschichten und Gedichte stand den teilnehmenden Autorinnen und Autoren jedoch frei. Wildner überzeugte mit seinem Beitrag „Wo ist Palmyra?“

Die Preisverleihung – und gleichzeitig Buchvorstellung der dazugehörigen Anthologie – fand am Sonntag (26.08.2018) vor rund 90 Gästen im Schloss Harzgerode statt. Wildner rührte mit seinem Beitrag einen ganzen Saal zu Tränen.

Neben dem Bürgermeister der Stadt Marcus Weise war auch der Landrat des Landkreises Harz Martin Skiebe gekommen und machte in seiner Rede deutlich, wie wichtig Kultur und Literatur für die weitere Entwicklung der Region seien. Renate Maria Riehemann, die den Wettbewerb organisiert hatte, bedankte sich bei allen Sponsoren für die Unterstützung und bei allen Autoren für die tollen Beiträge. Zusammen mit Verlagsleiter Alfred Büngen zeichnete sie dann die Preisträger der 2. Harzanthologie aus. Die Gewinnerinnen und Gewinner lasen ihre Texte nach der jeweiligen Laudatio.

 

Die Preisträger

Prosa
1. Preis:
Hans-Joachim Wildner – Wo ist Palmyra?

2. Preis: Jacqueline Engelke – Brockentanz und Bratkartoffeln
3. Preis: Anja-Marleen Krause – Der Rand und die Mitte

Lyrik
1. Preis:
Angelica Seithe – Grenzweg

2. Preis: Thomas Rackwitz – natürlich müssen geister sich nicht waschen
3. Preis: Astrid Oberländer – Siegertypen

Sonderpreis Buch
Claudia Heyder – Freitag

Ingrid Lader – Es Schtrick-Guste

Außerdem erhielt Manfred Pilz eine besondere Auszeichnung für die grafische Ausgestaltung der Anthologie.


...........................................................................................................

Stellenmarkt

Bild der Woche