Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Mittwoch, 26. Juni 2019
Login



Geschrieben von PM am 22. Juli 2013
Kultur und mehr

Musik verstehen bei einer Tasse Tee

Bad Lauterberger Musiktage mit Musikalisch-literarischem Salon

b_590_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p13_f872_257.JPG

Am Samstag, dem 27. Juli, beginnt der sommerliche Chorworkshop der Musiktage Bad Lauterberg. Im Mittelpunkt steht die Erarbeitung und Aufführung des bedeutenden Werkes „Ein deutsches Requiem“ von Johannes Brahms. Die ständigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Chorseminares beschäftigen sich dabei nicht nur mit dem Stimmtraining und dem musikalischen Erlernen des Stückes. Fünf Tage lang gibt es jeden Nachmittag von 14.30 bis 15.15 Uhr im Café Amadeus des Kurhauses einen „Musikalisch-literarischen Salon“.

„Wir wollen damit die Gelegenheit geben, bei einer Tasse Kaffee oder Tee in entspannter Atmosphäre Interessantes zu Brahms, seiner Zeit und seiner Musik zu erfahren“, meint der künstlerische Leiter Claus-Ulrich Heinke. „Und das Besondere“, ergänzt Renate Dittmar, Vorsitzende des Kulturkreises Bad Lauterberg, „der Salon ist öffentlich für alle Interessierten. Jeder ist willkommen und der Eintritt ist frei!“ Als Referenten der Kurzvorträge stehen Prof. Dr. med. Berend Willms und der Dirigent und Theologe Claus-Ulrich Heinke zur Verfügung.

 

Die Themen

„Während Bismarck regiert" – Brahms und seine Zeit
„Die Bibel kennt er zwar..." – Brahms und die Religion.
„Aus Respekt vor den alten Meistern" – Brahms, der Klassiker.
„Tod, wo ist dein Stachel - Hölle wo ist dein Sieg?" – Theologische Anmerkungen zum Brahms-Requiem
„Wohl durchdacht" – Der Bauplan von „Ein deutsches Requiem“.

 

Die Salons finden von Montag (29. Juli) bis Freitag (2. August) jeden Tag um 14.30 Uhr bei freiem Eintritt im Café Amadeus statt.


...........................................................................................................

Stellenmarkt

Bild der Woche