Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Freitag, 20. September 2019
Login



Geschrieben von Gordy am 30. Juli 2013
Kultur und mehr

Uwe Friedrichsen bereichert Musiktage

Lesung Grimmscher Märchen - am Flügel begleitet von Christian Elsas

Uwe Friedrichsen als "Märchenonkel"
Uwe Friedrichsen als "Märchenonkel"
Heimelige Beleuchtung umspielt das Geschehen auf der Bühne
Heimelige Beleuchtung umspielt das Geschehen auf der Bühne
Christian Elsas konzentriert und virtuos am Flügel
Christian Elsas konzentriert und virtuos am Flügel
Elsas und Friedrichsen - zwei, die sich verstanden
Elsas und Friedrichsen - zwei, die sich verstanden
Ein Prösterchen danach mit der Kuturkreisvorsitzenden Renate Dittmar
Ein Prösterchen danach mit der Kuturkreisvorsitzenden Renate Dittmar


Am Sonntag, dem 28. Juli, erlebten die Bad Lauterberger im Rahmen der Musiktage einen ganz besonderen „Märchenabend“. Schauspieler-Urgestein Uwe Friedrichsen las aus der Sammlung der „Kinder- und Hausmärchen (KHM) der Gebrüder Grimm“.

Legendär seine Darstellungen und Rollen (z. B. Zollfahnder Zaluskowski) und natürlich auch seine stimmliche Präsenz als Synchronsprecher. Mit seiner Stimme war er Sergeant Murtaugh in Letal Weapon (Kultspruch: „Ich bin zu alt für diesen Scheiß“), Lt. Columbo (Peter Falk) oder der Musketier D’Artagnan (Michael York), um nur einige wenige seiner vielen Synchronarbeiten zu nennen.

Viele waren an diesem Abend gekommen, um ihn endlich einmal live erleben zu können. Wunderbar gestenreich und stimmlich stets an der rechten Stelle akzentuiert machte Friedrichsen aus Märchen wie „Der goldene Schlüssel“, „Das Mädchen ohne Hände“, „Katze und Maus in Gesellschaft“ oder „Vom treuen Gevatter Sperling“, ein ganz besonderes Hör-Erlebnis.
Der Pianist Christian Elsas, hier in Bad Lauterberg bestens bekannt und geschätzt, rundete mit seiner ebenso hochkarätigen, wie passenden Auswahl an Klavierstücken von Claude Debussy, Franz Liszt und Johann Sebastian Bach das harmonische Miteinander beider Künstler ganz hervorragend ab.

Die Künstler hatten den Lese/Konzert-Abend in zwei Hälften angelegt, der in einer kurzen Pause dem Publikum Gelegenheit gab, sich zu erfrischen.
Mit den Märchen „Die Boten des Todes“ und „Der Bärenhäuter“ faszinierte Uwe Friedrichsen die Zuhörer im zweiten Teil nochmals mit seiner prägnanten Erzählstimme, während Christian Elsas die Räume dazwischen mit seiner virtuos vorgetragenen Klaviermusik kunstvoll ausfüllte.

Ein langer Applaus war auch an diesem Abend wieder ein sicheres Zeichen dafür, dass die Besucher rundum mit dem Dargebotenem zufrieden waren. Zufrieden waren aber auch Friedrichsen und Elsas, denn diese Lesung war für beide Künstler eine Premiere.
...........................................................................................................

Bild der Woche