Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Dienstag, 26. März 2019
Login



Geschrieben von PM CDU-Stadtverband Osterode am 21. Januar 2019.
Politik

„Politik muss ein Gemeinschaftsprojekt sein“

Der CDU-Stadtverband Osterode hat sich beim Neujahrsempfang klare Ziele gesetzt

CDU-Politiker aus Stadt und Kreis wollen gemeinsam anpacken (von links): Andreas Körner, Albert Schicketanz, Andreas Röthke, Monika Grammel, Thomas Ehbrecht und Kerem Öztürk.
CDU-Politiker aus Stadt und Kreis wollen gemeinsam anpacken (von links): Andreas Körner, Albert Schicketanz, Andreas Röthke, Monika Grammel, Thomas Ehbrecht und Kerem Öztürk.

Der CDU-Stadtverband Osterode am Harz hat am Freitag (18.01.2019) zum traditionellen Neujahrsempfang und Grünkohlessen in Lerbach eingeladen. „Wir freuen uns auf ein spannendes, aber auch anstrengendes Jahr“, begrüßte der Vorsitzende Albert Schicketanz die zahlreichen Mitglieder und Gäste – denn natürlich stand die Bürgermeisterwahl im kommenden September im Fokus dieser Veranstaltung.

Andreas Röthke, Bürgermeisterkandidat der CDU, blickte in seiner Ansprache auf die Zeit seit seiner Aufstellung zurück. „Die letzten Monate haben uns gezeigt: Es hat nicht immer derjenige recht, der am lautesten schreit“, so Röthke mit dem klaren Anspruch, Politik als Gemeinschaftsprojekt zu betrachten. „Wir haben viel vor in Osterode, das können wir nur gemeinsam schaffen“, betonte er in Anbetracht der kommenden Projekte, beispielsweise der Umgestaltung des Kornmarktes. Aber auch Themen, die Osterode schon lange begleiten, wie die Umgestaltung des Schwimmbades Aloha oder die „nicht zufriedenstellende Situation“ am Butterbergtunnel, müssten endlich zu einer abschließenden Lösung geführt werden.


.................................................................................................................................................

Bild der Woche