Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Montag, 27. Januar 2020
Login



Geschrieben von Dennis Klinke (Stadtfeuerwehr Bad Sachsa) am 29. Juli 2019.
Polizeimeldungen

Vermeintlicher Flächenbrand beschäftigte Sachsaer Feuerwehren

b_590_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p23_f10684_Logo_Feuerwehr_lang.JPG

Alle vier Ortsfeuerwehren der Stadt Bad Sachsa sind am Freitagnachmittag (26.07.2019) um kurz nach 16 Uhr zu einem Flächenbrand in der Ortslage Steina alarmiert worden – ein Anrufer aus Bartolfelde hatte in Richtung Steina eine Rauchentwicklung erkannt. Bei Ausfahrt der Einsatzfahrzeuge meldete die Leitstelle aus Göttingen zu dem Flächenbrand in Steina weitere unklare Rauchentwicklungen im Bereich des Priorteiches und des Freizeitzentrums in Walkenried, sodass auch die Ortsfeuerwehren der Gemeinde Walkenried alarmiert wurden.

Nachdem in Steina kein Flächenbrand entdeckt werden konnte, erkundete man den Bereich der zwei anderen gemeldeten Rauchentwicklungen. Auch hier konnten keine Flächenbrände entdeckt werden, die starke Rauchentwicklung musste von einem Freiflächenbrand im Gebiet der Gemeinde Ellrich in Thüringen stammen. Umgehend unterstützten nun die Ortsfeuerwehren der Gemeinde Walkenried die Einsatzkräfte im benachbarten Thüringen.

Die Kräfte der Stadt Bad Sachsa suchten unterdessen noch einmal in der Ortslage Steina, da auch dort Rauch und Geruch von Verbranntem in der Luft lagen. Hier machten Kräfte der Feuerwehr Steina im Eulensteinweg die Rauchentwicklung ausfindig: Anwohner verbrannten in einer Feuerschale im Garten alte Bretter. Die Feuerwehren der Stadt Bad Sachsa konnten somit ihren Einsatz abbrechen und in die Feuerwehrgerätehäuser zurückkehren.

Während die Kräfte dort die Einsatzbereitschaft wieder herstellten, erreichte den Stadtbrandmeister ein Amtshilfegesuch der Polizei, welche in Walkenried und im Zorger Dreieck die Zufahrtsstraßen nach Ellrich sperrten, ob Kräfte der Ortsfeuerwehren die Beamten der Polizei ablösen könnten. Sofort machten sich jeweils drei Kräfte der Ortsfeuerwehren Neuhof und Tettenborn mit ihren Mannschaftstransportwagen auf den Weg nach Walkenried und hielten die Straßensperrungen bis 21 Uhr aufrecht.

Insgesamt waren  im Stadtgebiet Bad Sachsa 65 Einsatzkräfte der vier Ortsfeuerwehren mit zehn Fahrzeugen im Einsatz.


.................................................................................................................................................

Bild der Woche