.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Dienstag, 07. Dezember 2021
Login



Geschrieben von Markus Herzberg/Lennart Grotheer, Feuerwehr Herzberg am 12. Juni 2021.
Polizeimeldungen

Verkehrsunfall und Brand in Herzberger Druckerei

b_590_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p23_f14391_Foto_Lennart_Grotheer_FW_Herzberg.jpg

Nach dem Verkehrsunfall und Wasserschaden am Vormittag wurde die Feuerwehr Herzberg am Donnerstag zu zwei weiteren Einsätzen alarmiert.

Gegen 12:20 Uhr wurde die Feuerwehr auf die Kraftfahrtstraße B27/243 Richtung Bad Lauterberg gerufen. Hinter der Abfahrt Scharzfeld war die Ölwanne an einem Pkw aufgerissen, nachdem er ein auf der Straße liegendes Metallteil überfahren hatte. Hierdurch wurden eine Ölspur von ca. 200 Meter Länge, sowie eine Öllache unter dem betroffenen Fahrzeug verursacht.  Die auf dem rechten Fahrstreifen befindliche Einsatzstelle wurde gegen den fließenden Verkehr abgesichert. Mittels Auffangwanne und Ölbindemittel wurde eine Ausbreitung der Öllache auf die Böschung eingegrenzt.

Die Verkehrsabsicherung wurde seitens der Feuerwehr bis zum Eintreffen einer Fachfirma für Straßenreinigung bis ca. 14:30 Uhr aufrechterhalten. Für die anschließenden Reinigungsmaßnahmen musste die Kraftfahrstraße Richtung Bad Lauterberg zeitweise gesperrt werden.

Bereits ca. 2 Stunden später wurde die Feuerwehr gegen 16:10 Uhr erneut alarmiert. Die automatische Brandmeldeanlage einer Druckerei im Industriegebiet Aue hatte ausgelöst. Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde festgestellt, dass es sich hierbei um ein bestätigtes Feuer handelte. In der Trocknereinheit einer Druckmaschine war es zu einem Brand gekommen, welches vor eintreffen der Feuerwehr durch Mitarbeiter mit CO2-Feuerlöschern bereits weitestgehend abgelöscht war. Umgehend wurde ein Löschangriff über eine Außentür der betroffenen Halle aufgebaut.

Um die Nachlöscharbeiten durchführen zu können, musste der Trockner von Werksangehörigen demontiert werden. Der Einsatz der Feuerwehr konnte nach ca. 90 Minuten beendet werden.
 


.................................................................................................................................................

Bild der Woche