.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Montag, 20. September 2021
Login



Geschrieben von PM am 06. September 2021.
Polizeimeldungen

Zwei Notfälle parallel in den Südharzer Wäldern am Sonntag Nachmittag

Fotos: Geländerettung ASB / DRK
Fotos: Geländerettung ASB / DRK
b_300_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p23_f14958_rettung2.jpg

Keine 24 h nach dem großen Sucheinsatz am Samstag in Osterhagen wurde die Geländerettung von ASB und DRK am Sonntag Nachmittag erneut alarmiert.

Gegen 15 Uhr stürzte ein Mountainbiker unterhalb vom Großer Knollen gen Luttertal und verletzte sich dabei schwer. Ein akkurater Schutzhelm milderte dabei die Schwere der Kopfverletzungen entscheidend ab!

Kurz darauf kollabierte eine Person nahe der Stempelstelle der Harzer Wandernadel am Hassenstein zwischen Bad Lauterberg und dem Stöberhai. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der Geländerettung von ASB und DRK Lauterberg verfügen über Spezialausrüstung und Fahrzeuge für unwegsames Gelände.

Am Sonntag teilten sie sich auf und unterstützten die beiden Rettungswagen und das Notarzt-Einsatz-Fahrzeug vom hauptamtlichen ASB-Rettungsdienst aus Barbis und Bad Sachsa. Beide Patienten wurden in das Herzberger Krankenhaus eingeliefert.

Der Harz wird immer beliebter, was sich auch in den Einsatzzahlen in den Wäldern erkennen lässt: in diesem Jahr waren bereits 10 Einsätze für die Geländerettung im Gebiet des Altkreises Osterode am Harz (8 in 2020, 15 in 2019).

Dieses einsatzreiche Wochenende im Südharz war auch eine Herausforderung für die beteiligten Leitstellen. Die Koordination der eingesetzten Kräfte in Waldgebieten ist dann überaus kompliziert, wenn der genaue Unfallort nicht sicher genannt werden kann. Die Zusammenarbeit am Sonntag Nachmittag lief nach Angabe der beteiligten Hilfsorganisationen dabei ausgesprochen gut!

Da der exakte Standort bei einem Notfall außerhalb von Ortschaften und in Waldgebieten gerade für Auswärtige mitunter schwierig ist, empfehlen die Hilfsorganisationen Apps wie "EchoSOS". Diese übermitteln den exakten Standort beim Notruf.

Eingesetzte Kräfte:

ASB mit 2 RTW und NEF +ehrenamtliche Geländerettung DRK / ASB im Einsatz


.................................................................................................................................................

Bild der Woche