Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Freitag, 21. Februar 2020
Login



Geschrieben von PM/ski am 24. Februar 2013.
Polizeimeldungen

Umweltfrevel: Sperrmüll verbrannt statt entsorgt

Strafverfahren statt Spareffekt
Strafverfahren statt Spareffekt


Wohin mit dem ollen Sperrmüll: in Barbis wollte jemand die Entsorgungskosten sparen - oder vielleicht einfach nicht warten, bis er abgeholt wird. Am Samstagabend (23. Februar) gegen 20:30 wurde der Feuerwehr ein vermeintlicher Brand im Bereich des Freibads gemeldet. Die Barbiser Feuerwehrleute und die Polizei stellten allerdings schnell fest, woher der Qualm stammte: direkt neben einem Wochenendhaus in der Nähe des Freibads brannte ein Feuer.

Da den Polizeibeamten bereits außerhalb des Grundstückes der Geruch von verbrannetem Kunststoff entgegenschlug, wurde das Feuer genauer untersucht. Es wurde festgestellt, dass der Hausbesitzer seinen Sperrmüll verbrannte.
Im Feuer wurden neben diversen Spanplatten auch ein Gummischlauch sowie Metall- und Kunststoffteile gefunden. Da durch das Verbennen eine Umweltgefährdung eingetreten ist, wird gegen den Hausbesitzer nun ein Strafverfahren eingeleitet. Das Feuer wurde vom Hausbesitzer unter Mithilfe der Feuerwehr gelöscht.
.................................................................................................................................................

Bild der Woche