Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Mittwoch, 30. September 2020
Login



Geschrieben von Boris Janssen am 20. März 2013.
Polizeimeldungen

Die Olsenbande in der Fleischerei

polizei.jpg

Das erinnert irgendwie an die guten alten Filme mit der Olsenbande: Ein Dreiergrüppchen macht sich im Hinterzimmer eines Geschäfts über den Tresor her – und wird durch Zufall auf frischer Tat ertappt. So geschehen am Mittwochmorgen (20.03.2013) gegen 5 Uhr in der Fleischerei Wiedemann.

Die Täter – nennen wir sie einmal Egon, Benny und Kjeld – haben bestimmt einen super Plan ausgeheckt, bevor sie über eine Nebeneingangstür in der Ritterstraße in die Fleischerei eindrangen. Dort versuchten sie dann also, einen Tresor zu öffnen, wobei sie von einem Mitarbeiter in flagranti erwischt wurden. Das wiederum veranlasste das glücklose Trio schlagartig zur Flucht. Der Mitarbeiter konnte den „Olsens“ noch kurz über Ritter- und Andreasstraße in Richtung Wissmannstraße folgen, verlor sie dann aber.

Fragt sich nun, was in Egons genial ausgetüfteltem Plan schieflief und ob er wie gewohnt ein Stethoskop zum Tresoröffnen verwendete. Die Polizei hingegen fragt sich, wer die Täter in Wirklichkeit sind. Denn erstens gingen sie nicht so filigran wie ihre Vorbilder zu Werke, sondern laut Polizeibericht „gewaltsam“. Und außerdem hat die wahre Olsenbande ihre Gummihandschuhe ja schon 1998 an den Nagel gehängt.

Zeugen, die zur Tatzeit verdächtige Beobachtungen gemacht haben, bittet die Polizei Bad Lauterberg, sich bei ihr zu melden (Telefon 05524 / 96 30).


.................................................................................................................................................

Stellenmarkt

Bild der Woche