Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Mittwoch, 15. August 2018


Geschrieben von PM am 16. Januar 2018.
Polizeimeldungen

Polizei schnappt zwei Dealer und Drogen im Wert von 120.000 Euro

Ein Teil der beschlagnahmten Drogen. (Foto: Polizei)
Ein Teil der beschlagnahmten Drogen. (Foto: Polizei)

Zwei Dealer aus Bad Sachsa und Osterode sowie Drogen mit einem Marktwert von etwa 120.000 Euro sind der Polizei am Sonntagabend (14.01.2018) ins Netz gegangen. Vorausgegangen waren mehrmonatige Ermittlungen der Ermittlungsgruppe „Monopol“ der Polizeiinspektion Northeim/Osterode.

Am frühen Sonntagabend stoppten Spezialkräfte des Mobilen Einsatzkommandos (MEK) der Polizeidirektion Göttingen einen 26 Jahre alten Autofahrer aus Bad Sachsa. Der Mann kehrte gerade von einer Drogenbeschaffungsfahrt in seinen Wohnort zurück. Im Kofferraum des Autos fanden die Polizeibeamten zehn Kilogramm Marihuana mit einem Straßenverkaufswert von rund 100.000 Euro.

Zeitgleich durchsuchten insgesamt 50 Polizeibeamte sieben Wohnungen in Osterode und Bad Sachsa sowie eine Wohnung in Berlin nach Drogen und Beweismitteln. Dabei wurde ein ebenfalls 26 Jahre alter Mann aus Osterode in seiner Berliner Studentenwohnung von den Ermittlern aus Niedersachsen festgenommen. In seiner Berliner Wohnung fanden die Beamten nicht geringe Mengen Kokain, Ecstasy und Haschisch. Der Festgenommene wurde direkt im Anschluss zur Northeimer Polizeidienststelle gebracht.

Neben Beweismitteln fanden und beschlagnahmten die Beamten bei den Wohnungsdurchsuchungen insgesamt 40.000 Euro Bargeld und weitere 1,5 Kilogramm Marihuana, 800 Gramm Amphetamine sowie etwas Ecstasy mit einem Marktwert von etwa 20.000 Euro. Bei der Suche nach den Drogen und dem Bargeld kamen auch Drogenspürhunde und ein Geldspürhund der Diensthundestaffel aus Göttingen zum Einsatz.

Die Nacht zum Montag verbrachten die beiden Festgenommenen in den Gewahrsamszellen der Northeimer Dienststelle. Am Montagnachmittag wurden sie auf Antrag der Staatsanwaltschaft Göttingen dem Haftrichter beim Amtsgericht Göttingen vorgeführt, der gegen beide Männer Untersuchungshaftbefehle erließ. Die Beschuldigten wurden anschließend in die Justizvollzugsanstalten in Sehnde und Göttingen überführt. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.


.................................................................................................................................................


Blaulicht

Bild der Woche