Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Freitag, 19. Oktober 2018


Geschrieben von PM / Boris Janssen am 04. Juni 2018.
Polizeimeldungen

Rätselhafte Serie von Straftaten mit mehreren Verletzten – Verdächtiger von Lastwagen auf Schnellstraße gestürzt

polizei.jpg

In Osterode hat es in der Nacht von Sonntag (03.06.2018) auf Montag eine rätselhafte Serie von Straftaten mit mehreren Verletzten gegeben. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts auf Autodiebstahl, schweren Raubes und gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. Der Zusammenhang der Taten ist noch unklar. Tatverdächtig ist ein 43 Jahre alter Deutscher. Vermutlich ist es der Mann, der am Montagmorgen vom Container eines Lastwagens auf die B 243 stürzte und dabei schwer verletzt wurde. Dieser Mann wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Göttinger Krankenhaus gebracht, die B 243 musste für anderthalb Stunden gesperrt werden.

 

Autodiebstahl am Kornmarkt

Ersten Erkenntnissen nach gab es zunächst am Sonntag, gegen 22.50 Uhr, in der Osteroder Fußgängerzone einen Autodiebstahl. Eine 35-jährige Frau hatte das Fahrzeug gerade zum Entladen abgestellt, als ein Unbekannter mit seinem Pkw neben ihr anhielt. Trotz Gegenwehr des Opfers und eines Zeugen und unter Androhung von Waffengewalt fuhr der Mann mit dem Auto der Frau davon. Bei dem Vorfall wurden die 35-Jährige sowie der 54-jährige Zeuge leicht verletzt.

Die Polizei leitete daraufhin intensive Fahndungsmaßnahmen ein. Das Fahrzeug des Tatverdächtigen, das er am Kornmarkt zurückgelassen hatte, wurde von der Polizei beschlagnahmt.

 

Auto bleibt im Gleisbett stehen

Mit dem geraubten Fahrzeug, an dem zwischenzeitlich gestohlene Kennzeichen angebracht worden waren, fuhr der Täter in Richtung Herzberger Straße. An der Haltestelle „Leege“ kam er aus noch ungeklärter Ursache von der Straße ab und fuhr noch circa 30 Meter im Gleisbett der Bahn weiter, bis der Wagen zum Stehen kam. Von dort flüchtete der Mann zu Fuß.

Der Wagen konnte zwischenzeitlich geborgen werden. Er wurde ebenfalls von der Polizei beschlagnahmt. Die Bahnlinie Seesen/Herzberg wurde vorübergehend gesperrt und nach dem Mann weiter gesucht.

 

Wachmann mit Schaufel angegriffen

Am Montagmorgen, gegen 4 Uhr, ging in der Wache in Osterode die Anzeige eines Wachmanns ein, der im Industriegebiet Leege von einem Unbekannten mit einer Schaufel angegriffen und verletzt worden war. Außerdem war ihm das Handy geraubt worden. Der Mann kam in ein Krankenhaus.

 

Von Lastwagen auf die Schnellstraße gestürzt

Circa drei Stunden später, gegen 7 Uhr, wurde der Polizei eine Person gemeldet, die auf der B 243 im Bereich der Auffahrt Leege auf der Fahrbahn liegen soll. Rettungskräfte fanden den schwerverletzten Mann. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Göttinger Krankenhaus geflogen.

Die polizeilichen Ermittlungen sprechen dafür, dass es sich bei der Person um den 43-jährigen Tatverdächtigen handelt. Zeugen berichteten, dass der Mann sich auf dem Container eines Lastwagens befunden haben soll. Beim Auffahren auf die B 243 sei er von dem Behälter gestürzt oder gesprungen, bevor er auf die Fahrbahn aufschlug.

Wegen des Ereignisses musste die Bundesstraße am Montagmorgen zwischen 7.15 und 8.50 Uhr voll gesperrt werden.

Die genauen Tatumstände sind ebenso unklar wie das Motiv des 43-Jährigen. Die Ermittlungen dazu dauern an.


.................................................................................................................................................


Blaulicht

Bild der Woche