.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Samstag, 01. Oktober 2022
Login



Geschrieben von PM am 20. Juli 2022.
Polizeimeldungen

Brand im Industriebetrieb in Herzberg

polizei.jpg

Gegen 5:15 Uhr wurde die Feuerwehr Herzberg zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einem Industriebetrieb ins Gewerbegebiet Aue gerufen. Bereits vor Ausrücken des ersten Fahrzeuges wurde das Alarmstichwort aufgrund von Rückmeldungen aus der Firma von der Rettungsleitstelle auf „Gewerbebrand Groß, Personen im Gebäude“ erhöht und zusätzlich alle Feuerwehren der Stadt Herzberg (Herzberg, Lonau, Pöhlde, Scharzfeld, Sieber) alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte vor Ort stand der Trockner einer Produktionsmaschine bereits in Vollbrand. Es wurde unverzüglich ein erster Löschangriff vorgenommen und der Hallenkomplex nach vermissten Personen abgesucht. Gleichzeit wurde vorsorglich die Drehleiter zur Sicherung des Hallendachs in Stellung gebracht und ein zweiter Löschangriff von einer anderen Hallenseite aufgebaut.

Zur Bekämpfung des Feuers u.a. mit Hilfe von betriebseigenen CO2-Löschern und für die Nachlöscharbeiten musste die Maschine teilweise geöffnet und mittel Wärmebildkamera kontrolliert werden. Insgesamt waren 7 Trupps unter Atemschutz im Einsatz.
Mehrere Firmenangehörige wurden vor Ort vom Rettungsdienst betreut, ein Mitarbeiter wurde zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus transportiert.

Kreisbrandmeister Volker Keilholz war ebenfalls vor Ort, um sich über den Einsatz zu informieren. Nach Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge an den Feuerwehrhäusern konnte der Einsatz der Feuerwehr gegen 9:00 Uhr beendet werden.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Herzberg: 26 Einsatzkräfte mit HLF20, LF20, TLF 16/25, DLK 23/12
Feuerwehr Pöhlde:  17 Einsatzkräfte mit TLF 3000, TSF-W, MTW
Feuerwehr Scharzfeld: 12 Einsatzkräfte mit TLF 3000, MLF
Feuerwehr Lonau: 8 Einsatzkräfte mit TSF-W, MTW
Feuerwehr Sieber: 5 Einsatzkräfte mit TSF
Kreisbrandmeister mit KdoW
Rettungsdienst: 6 Einsatzkräfte mit 2 Rettungswagen und Notarztfahrzeug
Leitender Notarzt (LNA) und Organisatorischer Leiter Rettungsdienst (OrgL)
Polizei: 4 Beamte mit 2 Streifenwagen


.................................................................................................................................................

Bild der Woche