Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Montag, 16. September 2019
Login



Geschrieben von PM Landkreis Göttingen / Boris Janssen am 06. September 2019
Region

Stadt Göttingen und Landkreis Göttingen bleiben Fairtrade-Towns

In der gesamten Region viele Aktionen zur Fairen Woche, darunter in Herzberg und Osterode

b_590_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p15_f10934_Logo_Fairtrade-Region.JPG
Die Steuerungsgruppe der Fairtrade-Region Göttingen – Namen und Funktionen siehe Textende.
Die Steuerungsgruppe der Fairtrade-Region Göttingen – Namen und Funktionen siehe Textende.

Stadt Göttingen und Landkreis Göttingen erfüllen mit ihrem Einsatz für Fairen Handel weiterhin die Kriterien der Fairtrade-Towns und sind ab September 2019 für weitere zwei Jahre zertifiziert. Seit 2013 sind die beiden Kommunen gemeinsam mit Vertretern von Zivilgesellschaft und Handel als Fairtrade-Region Göttingen in der Fairtrade-Towns-Bewegung aktiv. Die Fairtrade-Towns unterstützen die Ziele des Fairen Handels, setzen sich für global gerechte und partnerschaftliche Handelsbeziehungen ein.

Eine Steuerungsgruppe aus Stadt, Landkreis, Entwicklungspolitisches Informationszentrum Epiz, Contigo Fairtrade GmbH, Weltladen, Evangelisch-lutherischer Kirchenkreis und Bildungsgenossenschaft Südniedersachsen organisiert Veranstaltungen zum Fairen Handel, informiert die Öffentlichkeit, wirkt auf Faire Einkäufe in den Kommunalverwaltungen hin, führt Kampagnen durch und betreibt eine Website (externer Link).

Seit dem Jahr 2017 gibt es eine Stelle für die Koordination kommunaler Entwicklungspolitik, die den Einsatz für den Fairen Handel unterstützt. Die Fairtrade-Region Göttingen beteiligt sich an den jährlichen Aktionstagen „Faire Woche“ mit zahlreichen Veranstaltungen. Die Aktionstage finden in diesem Jahr vom 13.09. bis zum 27.09.2019 statt. Rats- und Kreistagsbeschlüsse zum Fairen Handel und zur Fairen Beschaffung wurden verabschiedet; im Stadtrat, im Kreistag, bei den Verwaltungsspitzen und nicht zuletzt in der Rathauskantine und in einigen städtischen Gesellschaften wird ausschließlich fair gehandelter Kaffee getrunken. Bei der Beschaffung von Arbeitsbekleidung wurden bereits mehrmals Kriterien des Fairen Handels in den Ausschreibungen angewendet und für weitere Produktbereiche wird in einer Arbeitsgruppe geprüft, wie solche Kriterien ebenfalls angewendet werden können.

Die Fairtrade-Region Göttingen gehört zu den mehr als 600 Fairtrade-Towns in Deutschland. Das globale Netzwerk umfasst über 2.000 Fairtrade-Towns in insgesamt 36 Ländern, darunter Großbritannien, Schweden, Brasilien und Libanon. Weitere Informationen zur Fairtrade-Towns Kampagne unter www.fairtrade-towns.de (externer Link).

 

Faire Woche in der Region Göttingen

„Fairer Handel und Geschlechtergerechtigkeit“ ist das Thema der diesjährigen bundesweiten Aktionstage zum Fairen Handel. Vom 13.09. bis 27.09.2019 präsentieren Engagierte in der Fairtrade-Region Stadt Göttingen und Landkreis Göttingen ein buntes Programm: Kleidertauschmärkte, Ausstellungen, Informations- und Diskussionsveranstaltungen, Filmvorführungen, Sportereignisse, Verkostungs-Aktionen bringen den Fairen Handel in die Öffentlichkeit.

In Osterode belebt die Steuerungsgruppe der Fairtrade-Region Göttingen am Dienstag, 17.09.2019, den Martin-Luther-Platz zum Markttag mit bunten Aktionen zum Fairen Handel. Von 9.30 bis 12.30 Uhr lädt sie Passant*innen dazu ein, eine Tasse fair gehandelten Kaffee zu genießen, Fair-Domino zu spielen und über Fairen Handel ins Gespräch zu kommen. Örtliche Schulen erarbeiten Präsentationen und Aktionsangebote zu Fairem Handel, Osteroder Akteure wie die Stadtverwaltung, die Evangelischen Kirchengemeinden, der Kleiderladen des Deutschen Roten Kreuzes und der Fairkauf-Laden der Harz-Weser-Werke stellen ihre Angebote vor. Geplant ist außerdem die Einrichtung eines „Weltladens auf Zeit“ in der Osteroder Innenstadt.

In Herzberg findet am Samstag, 14.09.2019, von 10 bis 11.30 Uhr ein faires veganes Frühstück in der Zukunftswerkstatt (Hauptstraße 58) statt. Das angebotene Frühstück soll allen Menschen die Möglichkeit bieten, leckere vegane Speisen zu probieren und sich gleichzeitig über die Vorzüge der pflanzlichen Küche zu informieren. Es werden ein reichhaltiges Buffet und jede Menge Informationsmaterial bereitgestellt. Die Zutaten und Getränke sind überwiegend aus Fairem Handel oder eigenem Anbau. Expert*innen für alle Fragen rund um die vegane Lebensweise von ProVeg Osterode am Harz stehen zur Verfügung.

Zum Apfel- und Birnenfest an historischer Obstbaumallee lädt die Zukunftswerkstatt dann am Samstag, 21.09.2019, von 15 bis 17 Uhr in die Juesholzallee in Herzberg ein. Auf dem Programm stehen dann die Vorstellung der dort in besonderer Vielfalt vorhandenen alten Sorten mit Verkostung und der Möglichkeit, einzelne Bäume zur Beerntung zu pachten. Expert*innen des Landschaftspflegeverbandes Landkreis Göttingen bieten Führungen entlang der historischen Obstbaumallee an. Auf der Kaffeetafel werden Produkte aus heimischem Obst oder aus Fairem Handel zum Probieren angeboten.

Das gesamte Programm der Fairen Woche in der Region Göttingen ist hier auf der Website der Fairtrade-Region veröffentlicht (externer Link).

 

Zum Foto:

Steuerungsgruppe der Fairtrade-Region Göttingen (von links): Joachim Berchtold (Koordination kommunaler Entwicklungspolitik), Holger Martens (Bildungsgenossenschaft Südniedersachsen), Torben Fries-ecke (Contigo), Christel Wemheuer (Landkreis Göttingen), Andrea Schneider (Koordination kommunaler Entwicklungspolitik), Regina Begander (Entwicklungspolitisches Informationszentrum Epiz), Robert Buchmann (Weltladen).


mt_ignore

.................................................................................................................................................

Stellenmarkt

Bild der Woche